Corona

Sie sind hier: Startseite | Unternehmensführung | Management | Krisenmanagement | COVID-19, Corona, SARS-CoV-2 in der Gastronomie

Alle Artikel zu Corona / COVID-19

  • Bleiben Sie im Gedächtnis:Tipps zur Outdoor-Saison

    Dank sinkender Inzidenz-Werte und vielen Sonnenstunden ist sie wieder im vollen Gange – die Outdoor-Saison. Um unter den zahlreichen Außen-Gastronomien besonders hervorzustechen, eignen sich gut durchdachte Werbemittel. Denn diese haben eine oft unterschätzte, enorme Branding-Wirkung, wie zahlreiche Studien belegen.

  • #357 Corona - Update 02/21

    Für uns Gastronomen bedeutet die Pandemie riesige Umsatzeinbrüche, Existenzgefährdung, Frust, Ärger mit Behörden und vieles mehr. Je besser man informiert ist und nicht den Kopf in den Sand steckt, desto größer sind die Chancen, diese Krise unbeschadet mit einem blauen Auge zu überleben. Heute haben wir Ihnen daher alle wichtigen Infos noch einmal übersichtlich zusammengestellt.

  • Gastro-Trend: ganzjährige Außengastronomie

    Seit Jahren geht der Trend mehr und mehr dazu über, dass Menschen ihre Zeit im Freien verbringen wollen. So auch in der Gastronomie – ein Feierabendbier mit den Freunden genießen oder die Mittagspause an der frischen Luft. Die Außengastronomie rückt zunehmend in den Fokus.

  • Das eigene Restaurant eröffnen: Aus der Traum?

    Die Eröffnung eines eigenen Restaurants, einer stylischen Bar oder des angesagten Bistros scheint derzeit in weite Ferne zu rücken. Kein Grund zur Verzweiflung: Nutzen Sie diese Pause, um sich gründlich auf einen erfolgreichen Start vorzubereiten. Vor allem in der Gastronomie liegt der Schlüssel zum Erfolg im Konzept - und das muss sitzen.

  • #356 So klappt es mit der schnellen Lieferung

    Die Corona-Pandemie verändert den Berufsalltag in der Gastronomie massiv. Viele Betriebe haben erstmals auf die Lieferung von Gerichten umgestellt oder den Umfang des Angebots deutlich ausgebaut. Im Lockdown lässt sich so zumindest in kleinem Umfang weiter wirtschaften. Doch was so einfach klingt, ist es oft nicht.

  • #355 Stellen Sie den Betrieb auf den Kopf

    Nun ist die Zeit, um alle Prozesse im Unternehmen zu hinterfragen. Oftmals ist es im laufenden Betrieb schwer, Dinge zu ändern. Unter Umständen sind auch kleinere Umbauten oder ähnliches notwendig. Man weiß zwar, dass sich die Anordnung der Elemente am Tresen als unpraktisch erwiesen hat, kann dies aber im normalen Betrieb einfach nicht umstellen.

  • #353 Optimieren Sie Ihre Öffnungszeiten

    Jetzt ist die perfekte Zeit, um einmal über die Öffnungszeiten nachzudenken, diese zu analysieren und zu optimieren. Während des normalen Betriebes ist dies oft viel schwieriger. Die Öffnungszeiten haben einen enormen Einfluss auf das Geschäft, den Umsatz und insbesondere den Gewinn. Ist das Restaurant nämlich “zu viel” geöffnet (also zu Zeiten,...

  • #352 Was Gäste jetzt wollen

    Wenn wir unsere Restaurants, Bars, Cafés, Imbissbuden oder Eisdielen endlich wieder öffnen dürfen, müssen wir uns immer mehr auf die veränderten Gewohnheiten und Wünsche der Gäste einstellen. Aber was sind das für Vorstellungen, die die Gäste heutzutage von einer Gastronomie haben? Dieser Artikel soll Ihnen helfen, die Gäste besser zu verstehen, ...

  • #350 Corona Update

    Für den 350. Tipp der Woche hatte ich mir eigentlich ein schöneres Thema vorgestellt ... aber man kann es sich halt derzeit nicht immer aussuchen. Daher geben wir Ihnen heute ein umfangreiches Update zur aktuellen Situation, zu staatlichen Hilfen und Möglichkeiten zu überleben.

  • Downloads zum Thema Corona

    Hier haben wir Ihnen wichtige Informationen zum Thema Covid-19 für die Gastronomie in Form von PDF Downloads aus unterschiedlichen Quellen zusammengestellt.

  • #339 Finanzierung>Liquidität>Überleben

    Sicherlich haben die meisten von Ihnen alle Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung bereits genutzt. Nichts desto trotz möchten wir Ihnen hier nochmal einen Überblick der Angebote und Programme verschaffen. Möglicherweise ist Ihnen etwas entgangen oder etwas Neues ist hinzugekommen.

  • Freiberuflich in der Coronakrise

    14.08.2020 Zwar ist die erste Phase der Corona-Pandemie vorüber, doch machen Wirtschaftsexperten und Virologen nur wenig Hoffnung auf Besserung. Denn schon bald soll Deutschland die zweite Welle des Coronavirus treffen. Die meisten Geschäfte, Läden, Schulen und Unternehmen sind aktuell unter strengen ...

  • #338 Die Corona Warn App

    Intensiver und kontroverser ist kaum eine technische Innovation mehr diskutiert worden, als die neue Corona App der Bundesregierung. Mittlerweile haben die meisten Kritiker jedoch verstanden, dass ...

  • #337 Nehmen Sie den Gästen die Angst

    Viele Gäste sind verunsichert. Vielleicht haben sie Befürchtungen, sich in einem Restaurant durch andere Gäste zu infizieren, vielleicht sind sie nicht sicher, ob ...

  • #336 Die Reduzierung der Umsatzsteuer

    Sicherlich hat es die Bundesregierung gut gemeint, als sie die Reduzierung der Umsatzsteuer für die Gastronomie beschloss. Immerhin gibt es in Deutschland laut der Dehoga rund 166.000 Hotel- und Ga...

1 2 »

Was ist COVID-19, SARS & Co.

Immer wieder kommt es zu Misverständnissen in Bezug auf die Begriffe. Daher hier die Definitionen und Erklärungen zu Sars, Covid-19, Corona und Co.:

SARS-CoV-2
SARS bedeutet: Severe acute respiratory syndrome oder übersetzt: Schweres akutes Atemwegssyndrom. Es handelt sich hier um die Bezeichung des eigentlichen Virus. Dieser war zunächst auch einfach nur als Coronavirus, 2019-nCoV, 2019-novel Corona virus oder auch Wuhan-Coronavirus bekannt. Es ist das zweite seiner Art, daher -2.

COVID-19
Als COVID-19 bezeichnet man die durch das SARS-CoV-2 Virus ausgelöste Erkrankung der Atemwege. Der Anhang -19 weist auf das erste Vorkommen dieses Virus im Jahr 2019 hin. Die Krankheit wird in der Regel durch Tröpfcheninfektion ausgelöst. kann aber auch durch eine Schmierinfektion oder Ansteckung über die Bindehaut der Augen weiter gegegen werden. Bei rund 80% der Infizierten verläuft die Krankheit mit nur leichten Symthomen wie Fieber oder Schweratmigkeit. Bei rund 15% kann sie schwerer verlaufen und bei bis zu 5% kritisch oder sogar tödlich. Insbesondere ältere Personen (über 80) und Personen mit Vorerkrankungen sind besonders gefährdet.

Coronavirus
Hierbei handelt es sich um eine Familie von Viren, die ihren Namen durch ihr Aussehen bekam. Teile des Virus sehen aus wie Kronen oder ein Strahlenkranz und daher auch an die Korona der Sonne erinnern. Viren dieser Familie können bei Menschen, Säugetieren, Vögeln, Fischen etc. auftreten. Beim Menschen verursachen sie Infektionen der Atemwege. Auch SARS und MERS gehören dieser Familie an.

Wie wird das Virus übertragen?

Diese wird in der Regel durch Tröpfcheninfektion ausgelöst. kann aber auch durch eine Schmierinfektion oder Ansteckung über die Bindehaut der Augen weiter gegegen werden.

Das SARS-CoV-2 Virus kann bis zu 72 Stunden auf Oberflächen wie Kunststoff und Edelstahl überleben! Daher ist das häufige Händewaschen und der Hinweis sich nicht ins Gesicht zu fassen besonders wichtig!

Eine Weitergabe des Virus über Lebensmittel oder importierte Ware aus China etc. konnte jedoch noch nicht nachgewiesen werden.

Die wichtigsten Verhaltensregeln

  • Hände regelmäßig und gründlich waschen! Immer dann, wenn Sie nach Hause kommen, nach dem Naseputzen oder Husten oder dem Kontakt mit Abfall und Haustieren. Außerdem stets vor den Mahlzeiten und dem Hantieren mit Medikamenten oder Kosmetika. Immer mal zwischendurch kann auch nichts schaden. [230 KB]
  • Richtig husten und niesen: Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg. Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen! Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.
  • Bleiben Sie, so oft es geht, zu Hause. Schränken Sie insbesondere die persönlichen Begegnungen mit älteren, hochbetagten oder chronisch kranken Menschen zu deren Schutz ein. Nutzen Sie stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc. Beachten Sie Besuchsregelungen für Krankenhäuser und sonstige Pflegeeinrichtungen.
  • Lüften Sie alle Aufenthaltsräume regelmäßig und vermeiden Sie Berührungen wie z. B. Händeschütteln oder Umarmungen.
  • Wenn eine Person in Ihrem Haushalt erkrankt ist, sorgen Sie nach Möglichkeit für eine räumliche Trennung und genügend Abstand zu den übrigen Haushaltsmitgliedern.
  • Kaufen Sie nicht zu Stoßzeiten ein, sondern dann, wenn die Geschäfte weniger voll sind oder nutzen Sie Abhol- und Lieferservices.
  • Helfen Sie denen, die Hilfe benötigen! Versorgen Sie ältere, hochbetagte, chronisch kranke Angehörige oder Nachbarn und alleinstehende und hilfsbedürftige Menschen mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs.
  • Nutzen Sie wenn möglich keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern bevorzugen Sie das Fahrrad, gehen Sie zu Fuß oder fahren mit dem eigenen Auto.
  • Meiden Sie Menschenansammlungen (z. B. Einkaufszentren, etc.)
  • Besuchen Sie öffentliche Einrichtungen nur, soweit es unbedingt erforderlich ist, wie z. B. Ämter, Verwaltungen und Behörden.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit auch größere private Feiern und halten Sie ansonsten die Hygieneregeln konsequent ein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren