Steuerwissen für die Gastronomie

Sie sind hier: Startseite | Recht & Steuern in der Gastronomie | Steuerwissen für Gastronomen

Dieser Bereich ist noch im Aufbau!!

Einteilung der Steuerarten in Deutschland

Eigengrafik - zur freien Verwendung unter Angabe der Quelle

Einführung

Der Staat braucht zur Erfüllung seiner umfangreichen Aufgaben entsprechende Einnahmen. Diese werden zum größten Teil durch die Erhebung von Steuern realisiert. Die Steuereinnahmen 2017 betrugen insgesamt knapp 735 Millionen Euro. Die größten Positionen dabei sind:

> Lohn- und Einkommensteuer 34%
> Umsatzsteuer 24%
> Gewerbesteuer 7,5%
> Einfuhrumsatzsteuer 7,5%
> Mineralölsteuer 6%
> Körperschaftssteuer 3%
> Tabaksteuer 2,2%

Die Steuereinnahmen teilen sich dabei auf in Gemeinschaftssteuern (Aufteilung zwischen Bund und Ländern wie z.B. Lohnsteuer und Körperschaftssteuern) Bundessteuern (Beispiele: Mineralölsteuer, Tabaksteuer), Ländersteuern (z.B. Kraftfahrzeugsteuern) und Gemeindesteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer, etc.). Weitere Informationen finden Sie auf unserer Schwesternseite > steuerarten-in-deutschland.de

Themen im Bereich: Steuerwissen für Gastronomen

  • Lohnsteuer

    Jedes Unternehmen, das Mitarbeiter beschäftigt, ist verpflichtet pünktlich bis spätestens zum 10. des Folgemonats die Lohnsteuer an das für den Betrieb zuständige Finanzamt abzuführen.

  • Umsatzsteuer

    Je nachdem in welchem Zusammenhang man den Begriff verwendet, handelt es sich bei Umsatzsteuer, Mehrwertsteuer und Vorsteuer um dasselbe.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren