Traumberuf Koch - worauf gilt es zu achten?

Sie sind hier: Startseite | Mitarbeiter | Traumberuf Koch - worauf gilt es zu achten?

Nicht zuletzt durch prominente Fernsehköche hat der Beruf Koch in den letzten Jahren wieder stark an Popularität gewonnen. Doch wer leidenschaftlich gerne kocht, hat nicht unbedingt auch das Zeug zum Berufskoch. Die berufliche Laufbahn ist mitunter mit hohen Belastungen verbunden. Lange Schichten unter körperlicher Arbeit und nicht zuletzt die enorme Konkurrenz sollte man bedenken, wenn es darum geht, ob der Beruf auch tatsächlich das Richtige für einen ist. Was also sollte man in diesem Zusammenhang wissen?

Anforderungen an einen guten Koch

Nicht jeder hat das Zeug zu einem guten Koch. Grundvoraussetzungen für eine Karriere als Koch sind unter anderem folgende Aspekte:

  • Ausgeprägter Geschmackssinn. Ein guter Koch muss in der Lage sein gut zwischen verschiedenen Geschmäckern, etwa süß, sauer, bitter und salzig zu unterscheiden.
  • Handwerkliches Geschick. Beim Umgang mit Messern, Fleisch und Nahrungsmitteln ist ein gewisses Geschick unabdingbar um Speisen zuzubereiten.
  • Kreativität. Nicht nur beim Erproben von neuen Rezepten und Zubereitungen ist ein gewisses Maß an Kreativität unabdingbar für den Beruf als Koch.
  • Belastbarkeit. Mitunter kann der Kochberuf, insbesondere in großen Küchen, eine durchaus körperlich beanspruchende Tätigkeit sein.
  • Bereitschaft für Wochenend- oder Feiertagsdienst.
  • Teamfähigkeit. Je größer die Küche, desto größer das Team. Es ist unabdingbar teamfähig arbeiten zu können, auch ein gewisses Potenzial an Delegationsfähigkeit ist unabdingbar.
  • Gute Organisationsfähigkeit. Die Abläufe in großen Küchen erfordern ein bestimmtes Maß an Organisationsfähigkeit. Dazu zählt beispielsweise die Fähigkeit gut zu planen und auch mit Zahlen umgehen zu können.

Darüber hinaus muss ein Koch lernfähig und kommunikativ sein, um in seinem Beruf erfolgreich zu werden. Schließlich wollen Gäste oftmals persönlich vom Küchenchef beraten werden. Wer hier schon merkt, dass einige Punkte nicht zu den eigenen Gewohnheiten passen, sollte sich die Berufswahl noch einmal genau überlegen und vielleicht zunächst mal ein Praktikum absolvieren.

Besonderheiten des Berufs

Solange Menschen gerne in Restaurants gehen und sich kulinarisch verwöhnen lassen wollen, haben Köche gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Dennoch gibt es einige Besonderheiten, die es zu beachten gilt, bevor man sich für eine Ausbildung entscheidet. Zunächst einmal erwartet Köche in der Regel ein besonders vielfältiges Aufgabenspektrum, es wird also selten langweilig. Von der Erstellung einer Speisekarte, über den Einkauf und Lagerung von Lebensmitteln bis hin zum eigentlichen Kochen und Zubereiten von Speisen gilt es zahlreiche Herausforderungen zu bewältigen, damit der Gast auch jederzeit zufrieden sein kann. In den meisten Fällen spezialisieren sich Köche zudem im Laufe ihres Berufslebens auf bestimmte Bereiche. > Weiterbildungen und das Aneignen von neuen Fähigkeiten gehören ebenfalls zu diesem spannenden, abwechslungsreichen Berufsbild.

Gute Berufsaussichten

Wer sich nach diesen Hinweisen immer noch angesprochen fühlt eine Ausbildung zum Koch zu absolvieren, der sollte seiner Leidenschaft nachgehen und sich an das Bewerbungsschreiben machen. Die > Bewerbung als Koch bedarf einer zugeschnittenen und spezifischen Anpassung. Dementsprechend ist es ratsam sich im Vorfeld zu informieren, wie man gerade in diesem Berufsfeld bestmöglich mit seinen Unterlagen überzeugen kann. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten als Koch zu arbeiten, sei es in einem Restaurant, einem Edel-Lokal, im Gastgewerbe oder in der Hotellerie. Auch auf Kreuzfahrtschiffen oder in Ferienanlagen sind gute Köche unverzichtbar. Das Bewerbungsschreiben kann hierbei auch etwas auf den selektierten Arbeitsplatz ausgerichtet werden, um mit möglichst individuellen Textpassagen zu punkten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren