#335 Basics - Die Basis des Erfolgs

Sie sind hier: Startseite | Ideenpool | Gastronomie Tipp der Woche | Die Basics - Basis des Erfolgs in der Gastronomie

Diese Woche möchten wir Ihnen noch einmal einige Basics näherbringen ... denn nur mit der richtigen Kalkulation, Rezepturen, mit Kosten sparen, Marketing und den richtigen Gerichten auf der Speisekarte werden Sie diese schwierigen Zeiten überstehen.

Kalkulation, Wareneinsatz, Rezepturen

Nur mit der richtigen Kalkulation und damit auch dem korrekten Wareneinsatz wird Ihr Betrieb profitabel sein. Kalkulation ist keine einmalige Sache. Sie müssen Ihre Berechnungen ständig neu überprüfen - insbesondere, wenn die Lieferanten ihre Preise für einzelne Produkte erhöht haben. Ein vielleicht vorher sehr profitables Gericht kann dadurch schnell zu einer Belastung werden. Nachfolgend haben wir Ihnen viele Artikel zum Thema Kalkulation zusammengestellt.

  • Warenpflege

    Die Warenpflege...häufig unterschätzt, aber sehr wichtig für den gesamten Kostenapparat. Hierunter fallen verschiedene Bereihe wie der richtige Einkauf, die Warenannahme und -kontrolle oder auch die korrekte Lagerung der Ware...

  • Verlust durch Putzen und Zubereiten

    Beim Auftauen von Fleisch oder Fisch, beim Schälen, Putzen oder Tournieren von Gemüse, beim Trimmen oder Ausbeinen von Fleisch, beim Filettieren von Fisch, beim Auslösen von Muschelfleisch oder anderen Vorbereitungsarbeiten kommt es zu mehr oder weniger großen Verlusten des Gewichtes. Bedenkt man, dass schlecht abgehangenes oder zu schnell gemästetes Fleisch einen hohen Wasseranteil hat, der beim Braten austritt, dann führt das erneut zu einem Gewichtsverlust der Gesamtspeise...

  • Rezeptur

    Der Rezeptur kommt eine Schlüsselrolle zu. In den meisten Betrieben gibt es gar keine festen Rezepturen – jeder bereitet die Gerichte nach „Gutdünken“ zu. Jeder Schichtkoch bestimmt die Grammatur der Fleischportion selbst. Keiner kennt eigentlich die genaue Zusammensetzung einer Speise. Eine Rezeptur ist jedoch für die Kalkulation von immenser Bedeutung...

  • Marktsituation und Mitbewerber

    Manche werden sich vielleicht fragen, was das mit der Kalkulation zu tun hat. Diese Aspekte können aber durchaus Einfluss auf die Kalkulation haben. Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie haben ein kleines Restaurant in der Innenstadt. Sie konkurrieren dort mit drei Mitbewerbern, die ähnliches anbieten wie Sie. Alle Mitbewerber bieten z.B. Kalbsschnitzel Wiener Art an. Der eine für € 19,00, der zweite für € 21,00 und der Dritte für € 22,50...

  • Aufschlagskalkulation (ausführlicher)

    Bei der einfachen Variante bezieht man sich insbesondere auf Zahlen aus der Vergangenheit. So nimmt man z.B. die Personalkosten des letzten Jahres an. Bei der ausführlicheren Variante errechnet man die tatsächlichen Kosten jetzt und heute. So würde man z.B. ein bestimmtes Gericht zubereiten und die einzelnen Arbeitsschritte zeitlich erfassen...

  • Zielkostenkalkulation

    Bei dieser Art der Kalkulation geht man den umgekehrten Weg einer normalen Berechnung. Man geht also von einem Verkaufspreis aus bzw. von einem Betrag, den man mit einem Produkt realisieren kann. Man berechnet also den Betrag, den man für die Ware ausgeben kann und könnte daraufhin eine Ausschreibung bei seinen Lieferanten machen...

  • Portionsgröße

    Portionsgrößen können durchaus unterschiedlich sein – je nachdem ob das Gericht als eigenständiges Hauptgericht oder aber im Rahmen eines Menüs bzw. als kleinere Portion für Senioren angeboten wird. Was allen gemein ist, ist die Tatsache dass die Portionsgröße fest definiert sein muss...

« 1 2

Die Speisekarte

Alle Gerichte auf der Speisekarte sollten wohl überlegt sein. Welche Gerichte kommen bei den Gästen besonders gut an? Welche Speisen sind kalkulatorisch besonders interessant? Wo auf der Speisekarte sollten einzelne Gerichte stehen? Wie umfangreich sollte die Speisekarte sein - insbesondere in den aktuellen Zeiten könnte es Sinn machen, die Karte zu verkleinern, um weniger Wareneinkauf zu haben und besser kalkulieren zu können.

  • Ihre Speisekarte ist Visitenkarte und Marketing

    Ihre Speisekarte ist Visitenkarte und Marketing zugleich – Finden Sie heraus, welches Design und Format am besten zu Ihrem Gastronomiekonzept passt

  • #211 Speisekarte - weniger ist mehr!

    Manche Gastronomen denken immer noch, dass eine große Karte etwas Gutes ist. Sie meine, nur so können man es allen Gästen recht machen.

  • Speisekarten selber machen - darauf ist zu achten

    Eine aussagekräftige und professionell gestaltete Speisekarte gehört in jedes Restaurant. Sie ist die Visitenkarte eines Gastronomiebetriebes. Nicht nur der Inhalt muss überzeugen, auch das Design. Mit wenig Aufwand lässt sich eine solche Karte schnell und einfach selbst erstellen und ausdrucken. Ein kreatives Angebot an Speisen und Getränken wirkt wie das Herz eines jeden Gastronomiebetriebes. Von hier aus fließt die Energie ...

  • #187 Mehr über die Speisekarte verkaufen

    Heute wollen wir über die eigentliche Speisekarte sprechen und wie man als Gastronom seine Speisen besser in Szene setzen und so mehr verkaufen kann.

  • #186 Machen Sie Ihre Wochenkarte bekannt

    Mit einer Wochenkarte können Sie zum Beispiel neue Rezepturen ausprobieren und auf saisonale Angebote ideal eingehen.

  • #24 Do's and Don'ts bei Speisekarten

    Eine Speisekarte ist das Aushängeschild eines jedes Restaurants. Daher sollten Sie hier vorsichtig sein und sich genauestens überlegen, wie Sie diese aufbauen möchten und diese gestaltet werden soll.

« 1 2 3 »

Kosten sparen

Es ist immer wichtig, seine Kosten im Griff zu haben. In den aktuellen Zeiten trifft dies aber ganz besonders zu.Sie müssen alles aus ihren Kosten herausholen und sparen wo es sinnvoll ist. Dabei können übrigens auch die Mitarbeiter hervorragend helfen. Sie werden sich wundern, welche tolle Ideen die Kollegen haben. Schließlich sind sie im Tagesgeschäft, in jedem Vorgang involviert und wissen am besten, wo Optimierungsbedarf besteht.

Marketing & Gästepflege

Marketing und Werbung sind immer wichtig. Aber im Moment ist sehr persönliches Marketing gefragt. Die Gäste wollen abgeholt werden. Sie möchten an persönllichen Geschichten teilhaben. Sie möchten die Menschen hinter dem Restaurant kennenlernen. Sie möchten persönlich angesprochen werden. Nutzen Sie insbesondere die Social Media um mit Ihren Gästen zu kommunizieren. Antworten Sie auf Kommentare und gehen Sie individuell auf einzelne Gäste ein. Menschlichkeit ist in diesen Zeiten wahnsinnig wichtig und der Schlüssel zum Erfolg.

Überraschen Sie Ihre Gäste außerdem. Bringen Sie ein WOW-Erlebnis in den Besuch bei Ihnen. Sorgen Sie dafür, dass die Gäste sich besonders wohl und sicher fühlen. Die Einhaltung aller Vorgaben - insbesondere der Hygienestandards - gehört selbstverständlich auch dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren