#312 So finden Sie die richtigen Mitarbeiter

Sie sind hier: Startseite | Ideenpool | Gastronomie Tipp der Woche | So finden Sie die richtigen Mitarbeiter für Ihre Gastronomie

Gehen Sie neue Wege

Fachkräftemangel, unmotivierte Mitarbeiter, schlechte Bezahlung, miese Arbeitsbedingungen ... es gibt unzählige Gründe, warum Menschen einfach keine Lust mehr haben, in der Gastronomie zu arbeiten und warum es so schwierig ist, gute neue Mitarbeiter zu finden. Daher ist es besonders wichtig, dem Finden neuer Kollegen (und natürlich dem langfristigen Halten) ganz besondere Aufmerksamkeit zu widmen und neue Wege zu gehen.

> Sprechen Sie aktiv Leute an
Warten Sie nicht darauf, dass sich Kandidaten auf Ihre Stellenanzeige bewerben. Gehen Sie aktiv auf interessante Fachkräfte zu. Nutzen Sie z.B. Linkedin, Facebook-Gruppen und Xing um verstärkt gute Gastronomie-Mitarbeiter ausfindig zu machen und schreiben Sie diese aktiv an. Eine andere Möglichkeit ist auch das gezielte Ansprechen von guten Leuten wenn Sie selbst einmal essen sind und auf einen super Kellner treffen. Geben Sie ihm/ihr Ihre Visitenkarte und bitten Sie die Person,es sich doch einmal zu überlegen ... ganz nach dem Motto "Ein gemeinsames Gespräch tut ja nicht weh". Menschen fühlen sich geschmeichelt, wenn Sie ausgewählt werden. Nutzen Sie dies.

> Installieren Sie ein Mitarbeiter-wirbt-Mitarbeiter Programm
Wenn sich Ihre Mitarbeiter bei Ihnen wohlfühlen, werden sie gerne befreundete Kollegen ansprechen und diese für Ihren Betrieb interessieren. Machen Sie es Ihren Mitarbeitern einfach und installieren Sie ein Bonussystem. Sie könnten z.B. eine Prämie von 100 Euro ausloben, zwei extra Tage frei, einen Geschenkgutschein, etc. für jeden neuen Mitarbeiter (der über die Probezeit hinaus beschäftigt ist).

> Nehmen Sie sich Zeit für das Bewerbungsgespräch
Hierzu zwei Gedanken. Zum einen sollten Sie das Erstgespräch nicht zwischen Tür und Angel machen. Nehmen Sie sich Zeit und geben Sie dem Kandidaten das Gefühl, dass Sie sich wirklich darauf vorbereitet haben. Stellen Sie beispielsweise gezielte Fragen zu vergangenen Jobs (aus dem Lebenslauf). Zum anderen könnten Sie ein zweiten Gespräch anberaumen, bei dem ein Mitarbeiter das Gespräch führt, der in der selben Position arbeitet wie für den Kandidaten vorgesehen. Auf diese Weise können sich zwei Fachkräfte gezielt austauschen. Zudem kann Ihr Mitarbeiter seinen Eindruck der Person vermitteln.

> Moderne Zeiten - moderne Mittel
Vermutlich werden Sie einen jungen Mitarbeiter oder einen im mittleren Alter suchen. Beiden ist sicher gemein, dass sie mit Technik (Handys und Apps) großgeworden sind. Zeigen Sie, dass auch Sie auf dem Stand der Technik sind und nutzen Sie z.B. für die Terminierung des Termins die Benachrichtigungsfunktion von Google Kalender (oder einen anderen Termin-Seite). Beeindrucken Sie mit frischen, neuen Wegen.

> Machen Sie aus der Not (Überstunden) eine Tugend (extra Bezahlung)
Anstatt Ihren Mitarbeitern ungewollt Überstunden "aufzudrücken" könnten Sie sie fragen, wer sich nicht etwas extra verdienen will. Dies ist ggf. auch für neue Kandidaten von Interesse, da sie so Ihr Gehalt aufbessern können. Ganz nebenbei brauchen Sie vielleicht weniger Mitarbeiter insgesamt. Eine wirkliche Win-Win-Situation.

> Bieten Sie Weiterbildung
Unter dem Motto "Mitarbeiter schulen Mitarbeiter" schlagen Sie auch wieder zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen werden Sie gutausgebildetes Personal haben, zum anderen geben Sie den Kollegen, die Schulungen durchführen das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Potentielle neue Mitarbeiter werden es zu Schätzen wissen, dass in Ihrem Betrieb auf Weiterbildung Wert gelegt wird. Für neue Mitarbeiter könnten Sie auch eine Art "Buddy-System" einrichten, bei dem sich ein langjähriger Kollege dem Neuen annimmt und diesen in den Betrieb und seine Besonderheiten einführt.

> Feste Dienstpläne bieten Planungssicherheit
Wir alle kennen das ... der Dienstplan wird von Woche zu Woche neu geschrieben und oft erst am Freitag der Vorwoche veröffentlicht. Das wirkt sich auf die Freizeitgestaltung der Mitarbeiter sehr negativ aus, da sie oft nicht längerfristig planen können. Versuchen Sie doch einmal einen festen langfristigen Dienstplan zu installieren. Zum Beispiel: Ein Mitarbeiter hat in geraden Monaten immer Frühdienst und in ungeraden Spät. Bei einem anderen Mitarbeiter ist es dann umgekehrt. Oder auch: Ein Mitarbeiter hat in der ersten Woche des Monats stets Montag und Dienstag frei, in der zweiten Woche Mittwoch und Donnerstag usw. Auf diese Weise wissen die Mitarbeiter bereits heute, wann Sie genau in 6 Monaten arbeiten müssen. Ein Riesen-Wettbewerbsvorteil bei neuen Kandidaten!

> Persönliche, individuelle Geschenke sind unbezahlbar
Sie kennen sicher die Werbung des großen deutschen Kreditkartenunternehmens. Aber da ist etwas dran. Unbezahlbare Erlebnisse sind stark und bleiben im Gedächtnis hängen. Ganz sicher kennen Sie die eine oder andere persönliche Leidenschaft eines Mitarbeiters. Der eine sammelt Kakteen, der andere ist ein James Bond Fan, der nächste liebt aussergewöhnliche Socken oder Kravatten. Gehen Sie auf diese Besonderheiten ein. Machen Sie gelegentlich persönliche Geschenke, entsprechend der Vorlieben Ihrer Mitarbeiter. Dies wird Sie ganz weit nach vorne bringen und sehr glückliche Mitarbeiter hervorbringen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren