#294 Mitarbeiter entlassen ist kein einfacher Job

Sie sind hier: Startseite | Ideenpool | Gastronomie Tipp der Woche | Mitarbeiter entlassen ist kein einfacher Job

Es ist niemals einfach, jemanden zu entlassen. Aber mit der Zeit entwickelt man Mittel und Wege, um das ganze schnell und dennoch mit dem nötigen Mitgefühl für die Situation des Betroffenen durchzuziehen.

Manchmal feuert man Mitarbeiter weil Sie einfach nicht geeignet sind, machmal weil sie gestohlen haben oder auch weil die Geschäfte nicht so laufen und man ist bezwungen, Einschnitte zu machen.

Natürlich ist es nie einfach ... natürlich bringt es Unruhe in den Betrieb und natürlich kann es zu Problemen und Komplikationen kommen. Lassen Sie sich davon aber niemals leiten und folgen Sie Ihrem Plan. Achten Sie darauf, dass die schlechte Stimmung durch eine Kündigung nicht anhält und alles so friedlich wie möglich über die Bühne geht. Hier einige praktische Tipps:

+ Sie sind der Boss - also übernehmen Sie auch die Verantwortung. Schieben Sie es nicht auf die schlechte Wirtschaft, den Vermieter oder sonst irgendjemanden. Stehen Sie hinter Ihrer Entscheidung und machen Sie klare Ansagen.

+ Nach einer Entlassung kommt es oft zu mieser Stimmung im Betrieb oder Unsicherheiten bei den anderen Kollegen. Fragen wie "Wann bin ich dran" kommen auf. Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass der Chef da ist, unterstützt und wirklich führt.

+ Vermeiden Sie Sprüche wie: "Auch für mich ist es sehr schwer" ... Das können Sie leicht sagen, denn Sie haben ja noch einen Job. ... also lassen Sie das lieber. Glaubt Ihnen eh keiner.

+ Sollte es Ihrem Betrieb wirtschaftlich schlecht gehen, müssen Sie handeln - und zwar drastisch! Machen Sie einen Paukenschlag und entlassen Sie so viele wie nötig auf einmal. Nur so können Sie sich wieder aufrappeln. Vielleicht haben Sie dann das Problem, dass Sie neu einstellen müssen, wenn es wieder bergauf geht - aber das ist besser als weitere Entlassungen nach und nach. Achten Sie darauf, dass Sie die besten und loyalsten Mitarbeiter behalten. Sie brauchen die, die mit Ihnen nach vorne blicken und den Betrieb wieder in das richtige Fahrtwasser bringen.

+ Zunächst sollten Sie Ihre Führungskräfte informieren. Aber sie kennen das: Irgendwie riechen alle anderen Mitarbeiter, dass was im Busch ist. Die Arbeitsmoral lässt zu wünschen übrig und alle sind nur damit beschäftigt die Gerüchteküche anzuheizen. Handeln Sie also schnell. Unmittelabr nach dem Meeting sollten Sie zur Tat schreiten und es hinter sich bringen.

+ Suchen Sie nach solchen Kollegen, die unterdurchschnittliche Leistungen erbringen. Zum einen fühlen sich dieser sicher nicht so stark mit dem Unternehmen verbunden - zum anderen zeigen Sie den verbleibenden Kollegen, dass Sie gute Arbeit wertschätzen und sie den Job behalten können.

+ Haben Sie bei sich im Betrieb einen Kumpel eingestellt? Oder den Freund eines Freundes? Oder vielleicht einen Verwandten? Ihre Mitarbeiter werden genau darauf achten, was mit dieser Person passiert bei dem großen Reinemachen. Ist die Person super im Job ... kein Problem. Ist es eher ein schwacher Mitarbeiter muss er auch gehen, sonst leidet die Moral enorm!

+ Halten Sie alle zu moderatem Verhalten an. Wenn die Zeit des Großreinemachens gerade zusammenfällt mit der Auslieferung Ihres neuen BMWs, dann ist das sehr sehr unschön. Auch der Chef selbst und die Führungskräfte müssen zur Ader gelassen werden, ansonsten wird man unglaubwürdig.

+ Unterstützen Sie die Entlassenen so gut wie möglich. Immerhin können Sie im Falle wirtschaftlicher Gründe nichts dafür. Schreiben Sie ein wohlwollendes > Zeugnis. Bieten Sie Hilfe bei der Suche nach einem neuen Job an. Fragen Sie befreundete Gastronomen nach freien Stellen und so weiter.

+ Unterstützen Sie natürlich auch die verbleibenden Kollegen. Haben Sie ein offenes Ohr für alle. Beantworten Sie Fragen und gehen Sie auf Gerüchte über weitere Entlassungen ein. Bieten Sie Hilfe und Unterstützung an. Motivieren Sie und sprechen Sie Mut zu.

Erhältlich bei Amazon

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren