Zum Inhalt springen
Startseite » [4] E-Mail Werbung an Gäste

[4] E-Mail Werbung an Gäste

E-Mail Werbung

Was ist bei der E-Mail Werbung zu beachten?

Wir alle sammeln Gästedaten. Sei es über das Online-Reservierungssystem, sei es durch das Ausfüllen eines entsprechenden Formulars, sei es durch das Anfordern eines Angebotes für eine Veranstaltung. Leider wird der Datenschutz dabei häufig nicht allzu ernst genommen. Bitte machen Sie sich klar, dass Sie einen Gast nur werblich ansprechen dürfen, wenn er es Ihnen ausdrücklich erlaubt hat! Genauer gesagt, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen – und zwar alle gleichzeitig:

  • 1. Sie haben die Adresse des Gastes für die E-Mail Werbung im Kontext des Verkaufes einer Ware oder Dienstleistung erhalten.
  • 2. Sie verwenden die Adresse nur zur Direktwerbung für eigene Waren oder Dienstleistungen (und nicht für andere Produkte bzw. zur Weitergabe der Adresse an Dritte)
  • 3. Der Gast hat Waren oder Dienstleistungen Ihres Betriebes bereits in ähnlicher Form in Anspruch genommen.
  • 4. Der Gast hat in die Verwendung eingewilligt („Opt-in-Verfahren“ = ausdrückliche Rückbestätigung).
  • 5. Der Gast wird bei Erhebung der E-Mail-Adresse und bei jeder Verwendung darauf aufmerksam gemacht, dass er die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Er kann der Verwendung seiner E-Mail-Daten jederzeit widersprechen. Es dürfen ihm hierfür keine Zusatzkosten entstehen.

Erst wenn wirklich alle diese Voraussetzungen erfüllt sind, dürfen Sie Werbe-E-Mails an diesen Gast versenden. Sollte auch nur eines der Kriterien fehlen, laufen Sie Gefahr, mit erheblichen Bußgeldern belegt zu werden.

Am besten ist es, wenn Sie Ihre Gäste genau darüber informieren, was Sie mit den Daten planen und welche Art der Verarbeitung der Daten Sie beabsichtigen. Einerseits um sich rechtlich abzusichern, andererseits um nicht den Zorn des Gastes zu spüren, sollte es in Ihrem eigenen Interesse liegen, den Gast genau darüber aufzuklären, was Sie vorhaben. Bitte vergessen Sie keinesfalls bei jeder E-Mail ein Impressum anzugeben. Auch dazu sind Sie verpflichtet.

Sollte im Übrigen eine der zuvor genannten Voraussetzungen nicht erfüllt werden, haben Sie alternativ die Möglichkeit von dem Gast eine Einwilligungserklärung einzuholen. Diese darf allerdings nicht im Kleingedruckten versteckt werden – im Gegenteil, man muss diese grafisch hervorheben (z.B. mit einem Rahmen, einer größeren Schriftart oder einer anderen Schriftfarbe).

Links zum Thema

E-Mail Werbung rechtssicher gestalten – bei datenschutzbeauftragter-info.de

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert