Michelin Sterne - Wie werden sie vergeben?

Sie sind hier: Startseite | Mehr | Hogapedia | Michelin Sterne - Wie werden sie vergeben?

Michelin Sterne - der Gastro-Olymp

Die Sternebewertung des Guide Michelin gilt als der gastronomische Olymp. Wer es in den elitären Kreis der Sternerestaurants schafft, bietet eine wirklich außergewöhnliche Qualität. Jedes Jahr werden die Sterne aufs neue vergeben. Jedes Jahr kommen anonyme Tester und überprüfen die Restaurants. Bei Restaurants mit einer Auszeichnung von 1 bis 3 Sternen oder solchen, die darauf Anwärter sind, testen mehrere Tester unabhängig voneinander die Lokalität. Anschließend wird das Ergebnis der Tests mit der Chefredaktion ausgewertet und entsprechend Sterne oder Empfehlungen vergeben.

Bei den Tests vor Ort werden einheitliche Bewertungsmaßstäbe zugrunde gelegt, die im übrigen weltweit identisch sind. Zu diesen Kriterien gehören unter anderem: Die Qualität der Produkte, die persönliche Note, die fachgerechte Zubereitung der Speisen, der Geschmack, die gleichbleibende langfristige Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn diese Kriterien erfüllt werden, können auch bodenständige Restaurants und sogar Street Food Stände (Bangkok, Hongkong) einen Stern erhalten. Ebenso können reine vegetarische Restaurants berücksichtigt werden.

Übrigens: Weltweit haben nur rund 100 Restaurants 3 Sterne. Davon sind über 10 alleine in Deutschland. Damit zählen wir zu den Spitzenländern der gehobenen Gastronomie.

Die Tester sind durchweg Profis, meist ausgebildete Köche mit einer fundierten Ausbildung. Zusätzlich werden sie von Michelin auf die Aufgabe vorbereitet. Sie reisen anonym und lassen sich niemals auf Essen einladen. Sie werden grundsätzlich bei Michelin fest angestellt und ändern ihr Testgebiet ständig.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren