Zum Inhalt springen
Startseite » Glossar: Buchstabe D

Glossar: Buchstabe D

Hogapedia Fachwörterbuch Gastronomie Glossar für den Buchstaben D: Umfangreiche Enzyklopädie gastronomischer Fachbegriffe

Fachbegriffe Gastronomie & Hotellerie mit D

Entdecken Sie in Hogapedia die kulinarischen Tiefen von Dame blanche bis Dynamic Pricing. Dieses gastronomische Glossar erweitert Ihre Fachkunde umfassend und führt Sie durch die feinen Nuancen der Gastronomiewelt.

Da

Dame blanche: Traditionell ein einfaches, aber elegantes Dessert, das aus Vanilleeis mit warmer Schokoladensauce und manchmal geschlagener Sahne besteht. Der Name „Dame blanche“ oder „weiße Dame“ bezieht sich auf die helle Farbe des Vanilleeises, das oft den Höhepunkt eines Essens bildet.

Damenkarte: In der traditionellen Gastronomie wurden Damenkarten ohne Preisangaben verwendet, um den männlichen Begleitern die Möglichkeit zu geben, unauffällig die Rechnung zu begleichen. Heutzutage sind sie seltener geworden und werden meist nur noch in sehr traditionellen oder altmodischen Etablissements angeboten.

dämpfen: Das Dämpfen ist eine besonders nährstoffschonende Garmethode, bei der das Gargut über Wasserdampf gart, wodurch die meisten Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Besonders bei Gemüse und Fisch angewandt, bewahrt es Geschmack und Textur besser als andere Kochmethoden.

darren (dörren): Darren oder Dörren ist ein uralter Konservierungsprozess, der Lebensmittel durch Wasserentzug haltbar macht und zugleich eine Konzentration des Geschmacks bewirkt. Getrocknete Früchte wie Äpfel, Pflaumen oder Aprikosen sind nicht nur länger haltbar, sondern bieten auch intensivierte Aromen für die Verwendung in der Küche.

Dashi: Dashi ist eine japanische Brühe, die als Grundlage für viele Gerichte dient und aus Zutaten wie getrocknetem Kombu (Seetang) und Bonitoflocken hergestellt wird. Ihre umami-reiche Geschmacksbasis ist essenziell für die Authentizität vieler traditioneller japanischer Suppen und Saucen.

Dauphinoise (Pommes dauphine): Die Bezeichnung „à la Dauphinoise“ steht für eine französische Kartoffelzubereitung, bei der dünne Kartoffelscheiben in Sahne und Knoblauch geschichtet und zu einem cremigen Gratin gebacken werden. Pommes Dauphine hingegen sind ein frittiertes Kartoffelgebäck, das aus einem Teig aus Püree und Brandteig hergestellt wird.

De

Debitorenbuchhaltung: In der Debitorenbuchhaltung wird der Fokus auf das Management und die Verfolgung von Zahlungseingängen gelegt, was für die Liquidität eines Gastronomie- oder Hotelbetriebs von entscheidender Bedeutung ist. Neben dem Versenden von Rechnungen umfasst dies auch das Überwachen ausstehender Forderungen und das Ergreifen notwendiger Schritte bei Zahlungsverzug.

deglazieren: Beim Deglazieren werden die Röstaromen vom Boden der Pfanne mit Wein, Brühe oder einem anderen flüssigen Medium gelöst, um eine geschmacksintensive Grundlage für Saucen zu schaffen. Diese Technik wird von Köchen genutzt, um den vollen Geschmack des

degorgieren: Der Prozess des Degorgierens ist ein entscheidender Schritt in der traditionellen Methode der Champagnerherstellung, bei dem die Hefeablagerungen entfernt werden, um einen klaren, reinen Schaumwein zu erhalten. Es erfordert Geschick und Präzision, um die Hefe zu entfernen, ohne den Charakter des Champagners zu beeinträchtigen.

degraissieren: Das Degraissieren ist ein wichtiger Schritt bei der Zubereitung von Brühen und Fonds, um Fett und Unreinheiten zu entfernen und eine klare, geschmacksintensive Flüssigkeit zu erhalten. Diese Technik ist essenziell, um Saucen und Suppen eine feine, elegante Konsistenz zu verleihen.

Degustation: Eine Degustation ist eine formelle Verkostung, bei der eine Reihe von Speisen oder Getränken, insbesondere Wein, mit dem Ziel präsentiert wird, die sensorischen Eigenschaften zu bewerten. Diese Veranstaltungen sind oft thematisch organisiert und geben den Teilnehmern die Möglichkeit, die feinen Unterschiede und Nuancen der verkosteten Produkte zu diskutieren und zu verstehen.

Degustationslöffel: Degustationslöffel sind speziell gestaltete Löffel, die dazu dienen, kleine Mengen eines Gerichts zu probieren, um dessen Geschmack und Textur zu beurteilen. In der professionellen Küche werden sie von Köchen verwendet, um Gerichte vor dem Servieren abzuschmecken und zu verfeinern.

Degustationsmenü: Ein Degustationsmenü, oft auch als Tasting-Menü bezeichnet, ermöglicht es Gästen, die kulinarische Vielfalt und das Können eines Küchenchefs durch mehrere aufeinander abgestimmte Gänge zu erleben. Jeder Gang wird in kleineren Portionen serviert und ist darauf ausgerichtet, die Sinne anzusprechen und eine Geschichte durch Aromen und Texturen zu erzählen, oft begleitet von passenden Weinen.

degustieren: Degustieren geht über das einfache Probieren hinaus und beinhaltet eine bewusste, sensorische Bewertung von Speisen und Getränken, um Geschmack, Aroma und Qualität zu beurteilen. In der Gastronomie und insbesondere im Weinbereich ist eine Degustation ein Prozess, bei dem Experten und Genießer die Nuancen eines Produkts kritisch beurteilen.

Dehors: In der Gastronomie bezeichnet „dehors“ den Außenbereich eines Restaurants oder Cafés, wo Gäste in der wärmeren Jahreszeit unter freiem Himmel speisen können. Diese Bereiche sind häufig ansprechend gestaltet, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, und bieten eine entspannende Alternative zum Innenraum.

Dehydrieren: Das Dehydrieren ist eine Methode zur Lebensmittelkonservierung, die Wasser entfernt und dadurch die Haltbarkeit von Produkten wie Früchten, Gemüse und Fleisch verlängert. Diese Technik konzentriert die Aromen und Nährstoffe und ermöglicht es, Lebensmittel ohne Zusatzstoffe natürlich zu konservieren.

Dekanter: Ein Dekanter ist nicht nur ein funktionales Tool zum Entfernen von Sedimenten aus älterem Wein, sondern dient auch dazu, den Wein zu belüften und sein Aroma vollständig zu entfalten. Er ist oft kunstvoll gestaltet und wird zum eleganten Servieren von Wein am Tisch verwendet, was das Trinkerlebnis visuell und geschmacklich bereichert.

dekantieren: Das Dekantieren ist ein Prozess, bei dem Wein vorsichtig aus seiner Flasche in ein Dekantiergefäß umgefüllt wird, um Sedimente zu entfernen und den Wein zu belüften. Dies verbessert nicht nur das Bouquet und den Geschmack, sondern ist auch ein rituelles Element, das die Weinpräsentation veredelt.

Delikatesse: Der Begriff Delikatesse steht für exquisite und oft seltene Lebensmittel, die sich durch besondere Aromen und hohe Qualität auszeichnen und meist zu einem höheren Preis angeboten werden. Sie werden häufig zu besonderen Anlässen genossen und können von feinem Kaviar über Trüffel bis hin zu handgefertigten Pralinen reichen.

Demi-Baguette: Die Demi-Baguette ist eine kleinere Version der klassischen französischen Baguette und zeichnet sich durch eine knusprige Kruste und ein luftiges Inneres aus. Sie ist ideal für einzelne Portionen oder kleinere Mahlzeiten und wird häufig als Beilage zu Suppen und Salaten oder als Basis für Sandwiches verwendet.

Demi-Chef: Ein Demi-Chef ist eine mittlere Position in der Küchenhierarchie und oft verantwortlich für einen bestimmten Teil der Küche, wie zum Beispiel die kalte Küche oder Patisserie. Er arbeitet eng mit dem Chef de Partie zusammen und kann bei Abwesenheit dessen Verantwortungsbereich übernehmen, was eine wichtige Rolle in der Ausbildung und Entwicklung von Kochtalenten darstellt.

Demi-glace: Die Demi-glace ist eine reichhaltige, konzentrierte Sauce, die als Basis für viele klassische französische Saucen dient und durch eine lange, langsame Reduktion von Kalbsfond und braunem Roux hergestellt wird. Ihre tiefen, komplexen Aromen sind das Ergebnis eines sorgfältigen Zubereitungsprozesses und heben sie als Grundpfeiler der gehobenen Küche hervor.

Demi-sec: Bezeichnet Weine oder Champagner, die einen Restzuckergehalt aufweisen und als ‚halbtrocken‘ eingestuft werden, was ihnen eine leichte Süße neben der Fruchtigkeit verleiht. Diese Kategorie ist besonders beliebt bei denen, die eine ausgewogene Süße ohne die Intensität eines Dessertweins bevorzugen.

Demi-tasse: Die Demi-tasse, was wörtlich „halbe Tasse“ bedeutet, ist eine kleine Kaffeetasse, die traditionell für den Espresso nach einem Mahl oder als Teil eines Kaffeegedecks verwendet wird. Ihre Größe ist perfekt, um die Intensität und den reichen Geschmack des Espressos zu konzentrieren und zu genießen.

Depot (Dépôt): Ein Sediment, das sich oft am Boden von Weinflaschen bildet und ein natürlicher Teil des Alterungsprozesses von Wein ist. Durch das Entfernen des Depots beim Dekantieren wird sichergestellt, dass der Wein klar und frei von unerwünschten Bitterstoffen ist.

Desinfektion: Die Desinfektion ist ein unverzichtbarer Prozess in der Gastronomie, um sicherzustellen, dass Küchen, Essbereiche und Hotelzimmer frei von schädlichen Keimen und Bakterien sind. Besonders in Zeiten hoher Hygieneanforderungen wird dieser Prozess

Dessertwein: Dessertweine sind oft reich, süß und komplex im Geschmack und werden so hergestellt, dass sie die Süße und Aromen von Desserts komplementieren oder als eigenständiger Abschluss einer Mahlzeit dienen können. Sie reichen von leichten Moscatos bis zu intensiven, gereiften Weinen wie Port oder Eiswein.

Destillation: Ein chemischer Prozess, der genutzt wird, um flüssige Gemische zu trennen, häufig angewandt, um hochprozentige Alkohole für Spirituosen zu gewinnen. Die Kunst der Destillation liegt darin, die richtige Balance zwischen Alkoholstärke und der Erhaltung charakteristischer Aromen zu finden.

Destination Management Company (DMC): Eine spezialisierte Organisation, die lokale Expertise und Dienstleistungen für die Planung und Durchführung von Events, Konferenzen und Incentive-Reisen bereitstellt. DMCs sind wichtige Partner im Tourismussektor und bieten maßgeschneiderte Lösungen für die spezifischen Bedürfnisse ihrer Kunden.

desséchieren: Der Prozess des Trocknens von Früchten oder anderen Lebensmitteln, um ihre Haltbarkeit zu verlängern und Aromen zu konzentrieren. Dieses Verfahren wird oft in der Lebensmittelverarbeitung verwendet, um getrocknete Früchte für Müsli, Backwaren oder Snacks herzustellen.

Dessert: Die Nachspeise, die den kulinarischen Abschluss einer Mahlzeit bildet, kann von einfachen Früchten bis zu aufwendigen Kreationen reichen. Desserts sind oft süß, können aber auch aus Käse, Nüssen oder anderen nicht-süßen Komponenten bestehen.

Detrempe: Eine Detrempe ist der Grundteig für Blätterteig, der durch sorgfältiges Schichten und Falten mit Butter eine luftige, schichtige Textur entwickelt. Dieser Teig ist die Basis für eine Vielzahl von Backwaren, von süßen Croissants bis hin zu herzhaften Pasteten.

Devon Cream: Die berühmte Devon Cream aus dem Südwesten Englands ist besonders dick und wird traditionell über Scones mit Marmelade gegossen. Ihre Herstellung durch das sanfte Erhitzen von Milch und das Abkühlen über Nacht führt zu einer einzigartigen, streichfähigen Konsistenz und einem reichen Geschmack.

Di

Diätetik: Die Diätetik ist ein essenzieller Bestandteil des Gesundheitswesens und spielt auch in der Gastronomie eine zunehmende Rolle, wenn es darum geht, spezielle Ernährungsanforderungen zu erfüllen. Köche mit Kenntnissen in der Diätetik sind in der Lage, Menüs für spezielle Diäten zu kreieren, ohne dabei Geschmack und kulinarischen Genuss zu vernachlässigen.

Diät-Küche: Die Diät-Küche richtet sich nach speziellen Ernährungsanforderungen und wird häufig in medizinischen Einrichtungen, Wellnesszentren und manchmal auch in Restaurants angeboten, um gesundheitsbewussten Gästen entgegenzukommen. Sie erfordert ein tiefes Verständnis für Nährstoffe und die kreative Anpassung von Rezepten, um köstliche Gerichte mit eingeschränkten Zutaten zu kreieren.

Digestif (Digestivo): Ein alkoholisches Getränk, das nach dem Essen genossen wird und traditionell dazu dient, das Sättigungsgefühl zu unterstützen und die Verdauung anzuregen. Obwohl Digestifs in einer Vielzahl von Geschmäckern und Stärken kommen, teilen sie alle das Ziel, ein reichhaltiges Mahl abzurunden und das Wohlbefinden zu fördern.

Digitalisierung: Die Digitalisierung ist die Umwandlung von traditionellen, manuellen oder analogen Prozessen in digitale Formate, die die Effizienz und Zugänglichkeit in der Hotellerie und Gastronomie verbessern. Diese Transformation ermöglicht es Betrieben, mit modernen Technologien Schritt zu halten, den Kundenservice zu verbessern und neue Marktchancen zu nutzen.

Dijon-Senf: Ein klassischer französischer Senf, bekannt für seine cremige Konsistenz und sein ausgewogenes Verhältnis von Schärfe und Würze. Obwohl er mit der Stadt Dijon in Verbindung gebracht wird, ist der Senfstil weltweit verbreitet und ein vielseitiger Begleiter in der Küche.

Dim Sum: Dim Sum ist eine kulinarische Tradition aus Südchina, bei der eine Vielfalt an kleinen Gerichten, meist gedämpft oder gebraten, in einer geselligen Umgebung genossen wird. Diese Mahlzeit, die oft mit Tee begleitet wird, bietet eine reiche Auswahl an Aromen und Texturen, von zarten Shumai bis hin zu knusprigen Frühlingsrollen.

Dîner, Dinner: Das Abendessen, oft die Hauptmahlzeit des Tages, kann von einer einfachen Zusammenkunft bis zu einem mehrgängigen Festessen reichen. In der gehobenen Gastronomie wird das Dinner als kulinarischer Höhepunkt des Tages inszeniert, bei dem Geschmack, Präsentation und Atmosphäre im Mittelpunkt stehen.

Dinner-Show: Eine Dinner-Show kombiniert eine mehrgängige Mahlzeit mit einer Live-Unterhaltung und bietet den Gästen ein multidimensionales Erlebnis. Diese Art von Veranstaltung kann von traditionellen Tanzvorführungen bis hin zu modernen Theaterstücken reichen und wird oft in Resorts, Kreuzfahrtschiffen oder speziellen Dinner-Theatern angeboten.

diplomate (à la): Eine klassische französische Garnitur, die für ihre luxuriöse Kombination aus fein gewürfelten Trüffeln und zarten Hummerstücken steht, oft verwendet, um hochwertigen Gerichten eine exklusive Note zu verleihen. Diese Garnitur wird typischerweise bei gehobenen Anlässen serviert und spiegelt die Raffinesse der klassischen Küche wider.

Direct Booking: Direct Booking ermöglicht es Gästen, ihre Reservierungen direkt beim Hotel vorzunehmen, was für beide Seiten Vorteile bietet: Gäste profitieren oft von besseren Preisen oder zusätzlichen Annehmlichkeiten, während Hotels wertvolle Daten über ihre Kunden erhalten und die Beziehung zu ihnen stärken können.

Direktvertrieb (Direktverkauf): Der Direktvertrieb ist ein essenzieller Verkaufskanal für Hotels, der es ihnen ermöglicht, direkt mit dem Kunden in Kontakt zu treten und dabei Vermittlungsgebühren zu sparen. Dieser Kanal, der über die hoteleigene Website, E-Mail-Kampagnen oder direkte Kundenakquise genutzt wird, kann zu einer höheren Profitabilität beitragen und stärkt die Kundenbindung.

Diskontinuierliches Braten: Eine Bratmethode, bei der Fleischstücke nach dem Anbraten bei hoher Temperatur eine Ruhephase haben, bevor sie bei niedriger Temperatur bis zur gewünschten Garstufe weitergegart werden. Diese Technik ermöglicht eine gleichmäßigere Garung und kann dazu beitragen, dass das Fleisch saftig und zart bleibt.

Do-Dr

Dorade grau (Streifenbrasse, Graue Dorade): Eine beliebte Fischart in der mediterranen Küche, die für ihr festes, weißes Fleisch und ihren milden Geschmack bekannt ist. Die graue Dorade wird oft gegrillt oder gebraten serviert und ist eine delikate Wahl für Fischliebhaber.

Dorade rosé (Rote Dorade): Diese Meerbrasse zeichnet sich durch ihre rötliche Farbe und ihr saftiges, aromatisches Fleisch aus, das sie zu einer geschätzten Wahl in der gehobenen Gastronomie macht. Die Dorade rosé wird häufig in der einfachen Zubereitung gegrillt, um ihren natürlichen Geschmack zu betonen.

Dorade royale (Goldbrasse): Die Goldbrasse, bekannt für ihr festes, mageres und saftiges Fleisch, gilt als eine der edelsten Fischarten und ist eine Spezialität des Mittelmeerraums. Die Dorade royale eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Zubereitungsarten und wird oft in der Gourmetküche hervorgehoben.

Dörrgerät: Ein Dörrgerät ist ein Küchengerät, das zum Trocknen von Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Fleisch verwendet wird, indem es Wärme und Luftstrom nutzt, um Feuchtigkeit zu entfernen. Das Dörren ist eine Konservierungsmethode, die die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängert und es ermöglicht, gesunde Snacks und Zutaten ohne Zusatzstoffe herzustellen.

Dresscode: Ein Dresscode in der Gastronomie und Hotellerie dient dazu, eine gewünschte Etikette und eine Atmosphäre zu etablieren, die mit dem Ambiente des Ortes übereinstimmt. Er kann von leger bis formell variieren und wird oft bei der Reservierung oder auf der Website des Etablissements kommuniziert, um Gäste entsprechend zu informieren.

dressieren: Der Begriff beschreibt die Technik, Fleisch oder Geflügel so zu binden, dass es beim Garen seine Form behält, was nicht nur zur Optik beiträgt, sondern auch für eine gleichmäßige Garung sorgt. Dressieren ist eine Fertigkeit, die in der professionellen Küche für Präsentation und Qualität der Speisen unerlässlich ist.

Dressierbeutel (auch: Dressiersack): Ein unentbehrliches Werkzeug für Patissiers und Köche, das verwendet wird, um Cremes, Teige oder andere Mixturen präzise und kunstvoll zu formen oder zu verzieren. Der Dressierbeutel ist ein vielseitiges Instrument, das von der Zubereitung dekorativer Torten bis hin zum Füllen von Gebäck reicht.

Dressing: Ein Dressing ist weit mehr als eine einfache Salatsauce; es ist eine Emulsion oder Mischung aus Ölen, Essig, Kräutern und Gewürzen, die entwickelt wurde, um Salaten Geschmack und Tiefe zu verleihen. Ein gutes Dressing kann ein einfaches Gemüse in ein kulinarisches Erlebnis verwandeln.

Dry aged: Das Dry-Aged-Verfahren ist eine Kunst, die das Fleisch nicht nur reifen lässt, sondern auch dessen Geschmacksintensität und Textur verbessert. Während des Reifungsprozesses in speziellen Trockenreifungsschränken entwickelt das Fleisch ein reiches, konzentriertes Aroma, das von Fleischkennern hochgeschätzt wird.

DSGVO

DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung): Die DSGVO hat die Art und Weise, wie Unternehmen in der Europäischen Union mit personenbezogenen Daten umgehen, grundlegend verändert, indem sie strenge Datenschutzstandards und die Rechte der Einzelpersonen stärkt. Sie hat zu einer größeren Transparenz geführt und erfordert von Unternehmen die Implementierung robuster Datenschutzmaßnahmen, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen und Vertrauen aufzubauen. In der DSGVO sind sechs Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten aufgeführt:

  1. Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz
  2. Zweckbindung (Verarbeitung nur für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke)
  3. Datenminimierung („dem Zweck angemessen und erheblich sowie auf das […] notwendige Maß beschränkt“)
  4. Richtigkeit („es sind alle angemessenen Maßnahmen zu treffen, damit [unrichtige] personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht oder berichtigt werden“)
  5. Speicherbegrenzung (Daten müssen „in einer Form gespeichert werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es […] erforderlich ist“)
  6. Integrität und Vertraulichkeit („angemessene Sicherheit der personenbezogenen Daten […], einschließlich Schutz vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung“)

Der Verantwortliche für die Daten in einem Unternehmen muss die Einhaltung all dieser Grundsätze grundsätzlich nachweisen können. Die Nichteinhaltung dieser Grundsätze kann mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 20 Millionen Euro oder im Fall eines Unternehmens von bis zu 4 % seines gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes geahndet werden. Hier der offizielle Gesetzestext.

Du

Dual Brand Hotels: Doppelmarkenhotels bieten die einzigartige Möglichkeit, zwei unterschiedliche Hotelkonzepte unter einem Dach zu vereinen, was eine breitere Zielgruppenansprache ermöglicht. Durch die gemeinsame Nutzung von Ressourcen und Dienstleistungen, wie etwa Personal und Betriebsinfrastruktur, können Betriebskosten effizient reduziert und Synergien optimal genutzt werden.

Dubarry (à la): Blumenkohl Dubarry ist eine klassische französische Zubereitungsart, bei der der Blumenkohl in einer reichhaltigen Käsesauce überbacken wird, was ihm einen besonders üppigen und köstlichen Charakter verleiht. Diese Zubereitungsart ist benannt nach der Gräfin Dubarry und verkörpert die Raffinesse der französischen Küche.

Dubonnet: Ein aromatisierter Wein, der traditionell als Aperitif genossen wird und durch seinen Zusatz von Kräutern und Gewürzen eine angenehme Süße und Komplexität aufweist. Dubonnet ist auch eine beliebte Zutat in klassischen Cocktails und verleiht diesen eine besondere Note.

Duchesse: Herzoginkartoffeln, bekannt als ‚Pommes Duchesse‘, sind ein elegantes Kartoffelgericht, bei dem Püree mit Eigelb und Butter vermischt und zu kleinen Röschen geformt wird, die dann goldbraun gebacken werden. Sie sind eine geschätzte Beilage in der gehobenen Küche und oft bei festlichen Anlässen zu finden.

Due Diligence: Im Kontext von Immobilientransaktionen in der Gastronomie und Hotellerie umfasst die Due Diligence eine gründliche Analyse aller geschäftlichen, finanziellen und rechtlichen Aspekte, um potenzielle Risiken und Chancen aufzudecken. Diese sorgfältige Prüfung ist entscheidend, um informierte Entscheidungen über Kauf, Verkauf oder Investitionen zu treffen.

Dugléré (à la): Diese klassische französische Zubereitungsart, oft für Fischgerichte angewandt, kombiniert Tomaten, Schalotten und Kräuter, um ein zartes und aromatisches Gericht zu schaffen. Es ist nach dem berühmten Chefkoch Adolphe Dugléré benannt und spiegelt die Einfachheit und Eleganz der französischen Küche wider.

Dukkah: Dukkah ist eine ägyptische Gewürzmischung aus Nüssen, Samen und Gewürzen, die grob gemahlen und als Dip mit Brot und Olivenöl oder als knusprige Kruste für Fleisch und Gemüse verwendet wird. Ihr reiches Aroma und ihre knusprige Textur machen sie zu einer beliebten Beigabe in der orientalischen und modernen Küche.

dünsten: Beim Dünsten werden Zutaten in einer geringen Menge Flüssigkeit oder im eigenen Saft langsam gegart, was die Nährstoffe bewahrt und die Aromen konzentriert. Diese Methode eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Gemüse und Fisch und ist ein Grundpfeiler der gesunden Küche.

Durchschnitts Zimmerpreis (ARR – Average Room Rate): Der Durchschnitts Zimmerpreis ist ein zentraler Indikator für die Preisgestaltung in der Hotellerie und dient als Maßstab für die Wirtschaftlichkeit eines Hotels. Er wird berechnet, indem der Gesamtumsatz aus Zimmervermietungen durch die Anzahl der verkauften Zimmer geteilt wird und ist ein Schlüsselindikator für das Revenue Management.

durchseihen: Durchseihen, oder Passieren, ist ein Vorgang, bei dem Suppen, Saucen oder Pürees durch ein Sieb gestrichen werden, um Klümpchen zu entfernen und eine glatte Konsistenz zu erreichen. Diese Technik ist essenziell für die Herstellung feiner, seidiger Texturen in der gehobenen Küche.

Duroc Schwein: Das Duroc Schwein ist für seine herausragende Fleischqualität bekannt, die sich durch Zartheit, Saftigkeit und ein tiefes Aromaprofil auszeichnet. Diese Eigenschaften machen es zu einer bevorzugten Wahl für Gourmetköche und Fleischliebhaber gleichermaßen.

Durumweizen: Durumweizen ist eine Hartweizensorte, die hauptsächlich zur Herstellung von Pasta und Grieß verwendet wird. Sein hoher Protein- und Glutenanteil sorgt für eine feste Textur und macht ihn ideal für al dente gekochte Nudelgerichte.

Duxelles: Eine Schnittform für Gemüse. Eine fein gehackte Mischung aus Champignons, Schalotten und Kräutern, die als Füllung oder als Geschmacksbasis dient. Duxelles ist eine vielseitige Komponente in vielen Rezepten, darunter das berühmte Filet Wellington.

Dy

Dynamisches Packaging: Beim dynamischen Packaging werden individuelle Reisepakete basierend auf den spezifischen Vorlieben und Bedürfnissen des Gastes zusammengestellt, was eine personalisierte Urlaubserfahrung ermöglicht. Diese maßgeschneiderten Angebote können von Spa-Behandlungen bis hin zu kulturellen Touren reichen und erhöhen die Kundenzufriedenheit und Bindung.

Dynamische Preispolitik (Dynamic Pricing): Dynamic Pricing ist eine flexible Preisstrategie, die es Hotels ermöglicht, ihre Preise in Echtzeit anzupassen, um auf Veränderungen in Angebot und Nachfrage zu reagieren. Diese Strategie kann die Auslastung maximieren und die Umsätze steigern, indem sie die Preise basierend auf verschiedenen Faktoren wie Buchungsauslastung und Markttrends optimiert.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert