Belohnungen, Bonus, Geschenke

Sie sind hier: Startseite | Marketing | Verkaufsförderung | Kundenbindung in der Gastronomie: Belohnungen, Bonus, Geschenke

Möglichkeiten der "Belohnung"

Viele Gäste sind bereits Mitglieder bei diversen Kundenbindungsprogrammen. Also ist es wichtig das eigene besonders interessant zu machen. Man will sich schließlich von den anderen Programmen abheben. Hier einige Idee:

+ Arbeiten Sie mit Partnern zusammen
Suchen Sie sich einen guten Partner vor Ort - wie z.B. ein Haushaltswarengeschäft, ein Blumenladen oder ein Feinkostgeschäft und handeln Sie mit diesem Sonderkonditionen aus. Sie bekommen dann vielleicht einen Warengutschein für deren Leistungen von z.B. € 25,00 - sie zahlen aber nur 15,00 dafür. Diese Gutscheine schenken Sie dann ihren besten Kunden / Gästen. Umgekehrt könnte der Partner das genau so machen. Dadurch erweiteren Sie nebenbei Ihren Kundenkreis.

+ Gelegentliche Extras
Wie bereits weiter oben erwähnt, können Sie Ihren besten (oder auch den guten) immer mal wieder kleine Extras zukommen lassen wie z.B. ein Glas Prosecco, ein kleines Dessert, einen Espresso nach dem Essen oder ähnliches. Das erhöht die Bindung des Gastes an Ihr Haus. Immerhin hat der Gast bereits sehr häufig bei Ihnen gegessen und getrunken und einiges an Euros dagelassen. Seien Sie
also nicht geizig.

+ Geschenke zu besonderen Gelegenheiten
Schicken Sie Ihren TOP 10 oder auch TOP 25 Gästen zum Geburtstag doch einmal einen Gutschein für Ihren Brunch oder eine Weinverkostung. Ihre Gäste werden begeistert sein und immer wieder gerne zu Ihnen kommen. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie davon ihren Freunden erzählen.

Regeln für den Bonus

Seien Sie stets kreativ bei der Auswahl Ihrer Preise, Boni und Specials. Bitte beachten Sie aber stets die nachfolgenden Hinweise:

+ Ihre Preise müssen erreichbar sein
Es macht also keinen Sinn, einen Preis für den 50. Besuch Ihres Restaurants innerhalb eines Jahres auszuschreiben. Das schafft praktisch niemand und daher werden die Gäste erst gar nicht interessiert sein, sich überhaupt zu beteiligen. Ein Ziel muss realistisch erreichbar sein, dann macht es auch Spaß.

+ Geben Sie keine Pauschal-Rabatte
Bieten Sie z.B. nicht an, dass Ihre besten Kunden stets 10% Nachlass erhalten. Das schadet Ihrem Umsatz und wertet Ihr Haus irgendwie ab. Jeder muss denken, dass Ihre Leistungen nicht den vollen Preis Wert sind.

+ Individualisieren Sie die Specials
Wenn Sie wissen (aus Ihrer Datenbank), dass ein Gast immer gerne einen Campari-Orange als Aperitif trinkt, dann überraschen Sie ihn das nächste Mal mit einem solchen Drink bevor er ihn bestellt. Das macht sehr großen Eindruck.

+ Punkte...nicht Euro
Bauen Sie Ihr System nicht auf dem reinen Umsatzwert in Euro auf. Rechnen Sie den Umsatz lieber in Punkte oder ähnliches um. So hat der Gast nicht das Gefühl am Ende einen unmittelbaren Rabatt auf den Geldwert zu erhalten. Punkte wirken spielerischer.

+ Extra-Punkte in ruhigen Zeiten
Analog zu einer Happy-Hour könnten Sie in ruhigen Zeiten (Tageszeit, Monat, Saison) Bonuspunkte im Rahmen Ihres Kundenbindungsprogramms anbieten. So könnten Sie für einen Besuch an einem ruhigen Montagabend die doppelte Punktzahl anbieten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren