D. Die Liquiditätsplanung

Sie sind hier: Startseite | Abteilungen | Rechnungswesen | Budget & Berichte | Die Liquiditätsplanung

Die Planung der Liquidität

In der Planung der Liquidität stellt man alle Geldzuflüsse und Geldabflüsse in einem bestimmten Zeitraum dar. Der Liquiditätsplan stellt also sicher, dass man stets zahlungsfähig bleibt. Neben den budgetierten Erlösen und Kosten (die im Liquiditätsplan aber ggf. anderes eingetragen werden müssen – nämlich nach ihrer Fälligkeit) werden hier nun auch Geldabgänge wie die Zahlung der Vorsteuer, die Ausgaben für Investitionen oder Privatentnahmen aufgeführt und monatsgenau erfasst. Weitere Informationen zum Liquiditätsplan finden Sie hier beim Bundesministerium für Wirtschaft > Informationen zur Liquidität

Tipp: Wenn Sie es ganz genau machen möchten, sollten Sie auch berücksichtigen, dass Sie vermutlich nicht nur Bareinnahmen haben, die Ihnen sofort zur Verfügung stehen. Ggf. haben Sie mit Ihrem Kreditkartenunternehmen lange Zahlungsziele vereinbart, um bestmögliche Konditionen zu erhalten. Dann müssten Sie den verschobenen Zahlungseingang in der Planung analog berücksichtigen. Im Downloadbereich finden Sie eine > Excel-Vorlage zur Planung der Liquidität [67 KB] .

Vorheriger Artikel in dieser Serie

  • C. Das Investitionsbudget

    Zu einer detaillierten Planung von Investitionen gehört neben der Betrachtung der Wirtschaftlichkeit auch das Bestimmen des besten Zeitpunkts für die Investition, die umfangreiche Bewertung...

Nächster Artikel in dieser Serie

  • E. Der Soll-Ist-Vergleich

    Mit der reinen Erstellung des Budgets ist es selbstverständlich nicht getan. Im Laufe des Jahres geht es darum, monatlich einen Soll-Ist-Vergleich anzustellen - also die geplanten Zahlen (Budget) und die tatsächlichen Zahlen (Actual) miteinander abzugleichen und Differenzen zu erkennen.

Ressourcen

  • #22 Die Liquidität verbessern

    Wenn Sie einen Biergarten oder eine Kneipe betreiben und dort nur Bargeld akzeptieren, ist der nachfolgende Artikel für Sie sicher weniger von Bedeutung. Er ist vielmehr für die Gastronomen, die Rechnungen schreiben (bei Firmen, Stammgästen, Banketts, Caterings, etc.) und dann ggf. lange auf die Begleichung warten müssen. Das kann einen schon mal in üble Bedrängnis bringen, schließlich wollen die Lieferanten und das Personal trotzdem pünktlich ihr Geld...

Vermutlich haben Sie eine der folgenden Suchbegriffe eingegeben und sind so hier auf www.g-wie-gastro.de gelandet: gastronomie, gastgewerbe, restaurant, gastro, budget, planung, prognose, forecast, budgetplan, budgetieren, budgetrechner, budgetrechner gastro, umsätze planen, ausgaben planen, operativer unternehmensplan, budget gastronomie, personalplan, marketingbudget, personalbudget, professionelle budgeterstellung, personalplan, personalkosten, personalkostenplanung, umsatzplan, umsatzbudget, umsatzplanung, kostenplan, kostenplanung, kostenbudget, hochrechnung, investitionsplanung, liquiditätsplanung, budgetierung, profit planning, kurzfristige unternehmensplanung, unternehmensplanung gastronomie, rechnungswesen gastgewerbe, forecast, erwartungsrechnung, unternehmen planen, ertragsplanung, budget excel, planung excel, budget vorlage excel kostenlos. Ich hoffe, Sie haben das gefunden, was Sie gesucht haben und es hat Ihnen gefallen…dann empfehlen Sie diese Seite gerne weiter. Sollten Sie weitere Anregungen zum Thema haben, würde ich mich über Ihr Feedback sehr freuen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren