Öffentliche Fördermittel

Sie sind hier: Startseite | Unternehmensführung | Öffentliche Fördermittel für die Gastronomie

Fördermittel - Einführung in das Thema

Thema des Monats 01-2014: Öffentliche Fördermittel

Brauchen Sie eine neue Küche? Sind Ihre Terrassenmöbel marode? Möchten Sie neue Arbeitsplätze schaffen? Möchten Sie, dass Ihre Servicemitarbeiter besser mit den englischsprachigen Gästen kommunizieren können? Muss die Heizungsanlage ausgetauscht werden? Aber es fehlt dazu das nötige Kleingeld ... dann beschäftigen Sie sich doch einmal mit den Möglichkeiten, die Ihnen öffentliche Fördermittel bieten.

Für die gewerbliche Wirtschaft - also auch für die Gastronomie - spielen öffentliche Fördermittel eine wichtige Rolle. Um diese bestmöglich zu nutzen, sollte man sich umfassend bei der Auswahl des passenden Förderprogramms beraten lassen als auch bei der richtigen Vorgehensweise. Hier können viele formale Fehler gemacht werden, die am Ende zu einer Ablehnung des Förderantrags führen.

Fördermittel für die Gastronomie Übersicht

Vorteile öffentlicher Förderung

  • meist niedrige Zinsen
  • tilgungsfreie Anlaufjahre
  • lange Kreditlaufzeiten
  • Zinsfestschreibung für bis zu 20 Jahre
  • Ersatz von Sicherheiten (durch Vergabe von Bürgschaften)
  • in manchen Fällen auch die Nutzung nicht rückzahlbarer Zuschüsse

Themenübersicht (Fördermittel für die Gastronomie)

Arten von Subventionen Es gibt die unterschiedlichsten Arten an Subventionen - von Zuschüssen, über Kredite bis hin zur Übernahme externer Kosten. Hier ein Überblick.

Themenkreis 1: Beratung und Weiterbildung In diesem Themenkreis geht es um Fördermittel aus dem Bereich der Beratungsleistungen und Weiterbildungs- bzw. Qualifizierungsmaßnahmen.

Themenkreis 2: Investition und Betriebsmittel In diesem Abschnitt werden die Fördermittel betrachtet, die sich mit dem Thema Investitionen bzw. den Erwerb von Betriebsmitteln beschäftigen.

Themenkreis 3: Förderungen der Agentur für Arbeit Die Agentur für Arbeit hält insbesondere Eingliederungszuschüsse bei Neueinstellungen und Schaffung neuer Arbeitsplätze bereit.

Themenkreis 4: Öffentliche Bürgschaften Ein wichtiger Teil der Förderungsmaßnahmen durch die öffentliche Hand ist die Übernahme von Bürgschaften und die Stellung von Sicherheiten gegenüber der Hausbank.

De-minimis-Beihilfe Im Normalfall müssen alle Subventionsmaßnahmen von der EU genehmigt werden. Um den Vorgang zu vereinfachen, wurde die De-minimis Regelung eingeführt.

Tipps für die Beantragung von Fördermitteln Hier finden Sie viele Tipps und Hinweise die helfen können, Ihren Fördermittelantrag zum Erfolg zu führen.

Beispiel: Förderung der Gastronomie am Mittelrhein Der Landkreis Mayen-Koblenz hatte im Jahr 2013 ein Programm speziell zur Förderung der Gastronomie aufgelegt...

Balken schmal - Weiterführende Links und Infos

Fördermitteldatenbank des Bundes - bei Bundeswirtschaftsministerium
KfW - Bank für Verantwortung
Neue Gastronomie mit EU-Förderung - bei Märkische Online-Zeitung

Sie sind vermutlich durch die Eingabe einer der folgenden Begriffe hier auf dieser Seite von www.g-wie-gastro.de gelandet: gastronomie, gastgewerbe, restaurant, gaststättengewerbe, gastronomie förderung, gastromomie fördermittel, förderdatenbank, förderprogramme, fördermittel, finanzhilfen, finanzierungshilfen, förderdarlehen, förderkredite, zuschüsse, zuschuss, förderung, fördermaßnahmen, fördermaßnahme, mittelstandsförderung, existenzgründung, wirtschaftsförderung, unternehmensfinanzierung, subvention, bürgschaft, eigenkapital, bürgschaftsbank, öffentliche förderung, öffentliche mittel, darlehen, oder einen anderen Begriff. Ich hoffe, Sie sind fündig geworden. Für Anregungen bin ich jederzeit dankbar und freue mich über Ihr Feedback.