Steuerliche Aspekte in der Gastronomie

Sie sind hier: Startseite | Recht & Steuern | Steuern in der Gastronomie

Steuertipps für die Gastronomie

  • Aufbewahrungspflichten

    Gesetzlich ist man verpflichtet geschäftliche Unterlagen eine gewisse Zeit aufzubewahren. Das führt leider zu teilweise großen Archiven, lässt sich aber nicht vermeiden...

  • Gutscheine: Besteuerung

    Es gibt Besonderheiten bei der Besteuerung von Gutscheinen durch den Gastronomen zu beachten. Lesen Sie hier, wie Sie es richtig machen.

  • Betriebsfeiern (Rahmenbedingungen)

    Damit bei bzw. nach einer Betriebsveranstaltung (z.B. Mitarbeiter-Weihnachtsfeier) steuerlich gesehen nicht schief ...

ETL ADHOGA in Zusammenarbeit mit g-wie-gastro.de

g-wie-gastro.de ist sehr stolz und glücklich, ab sofort mit der ETL ADHOGA Steuerberatungsgesellschaft zusammenzuarbeiten. Wir dürfen hier auf der Website Fachinformationen von ETL ADHOGA veröffentlichen.

ETL ADHOGA - Steuerberatung für Hoteliers und Gastronomen - Kompetente Beratung rund um Steuern, Recht und Unternehmensführung
Kulinarische Genüsse, ein Ambiente zum Wohlfühlen und zufriedene Gäste stehen bei Ihnen an erster Stelle. Um den Rest kümmern sich die Berater von ETL ADHOGA. Ob es um die Eröffnung eines Hotels, Cafés oder Restaurants geht oder um Betriebsprüfungen, Kassenbuchführung und Fördermittelberatung: unsere Berater kennen die Anforderungen von Hoteliers und Gastronomen. Wir entlasten Sie effektiv in Ihrem laufenden Tagesgeschäft und unterstützen Sie mit individuellen Beratungsangeboten in den Bereichen Steuern, Recht und Unternehmensführung bei Ihrer Geschäftsentwicklung.

Nachrichtenfeed der ETL ADHOGA (extern)

Zinsen: 6 Prozent Nachforderungszinsen sind verfassungsgemäß

Während Kontokorrentzinsen immer noch bei über 7 Prozent liegen, dümpeln Guthabenzinsen bei etwas über 0 Prozent vor sich hin. Die Europäische Zentralbank (EZB) verlangt von den Kreditinstituten ...

Sozialversicherungspflicht: BSG verschärft Sozialversicherungspflicht für GmbH-Geschäftsführer

Die deutsche Rentenversicherung prüft in regelmäßigen Abständen die korrekte sozialversicherungsrechtliche Behandlung der Löhne und Gehälter aller Mitarbeiter eines Unternehmens. Dabei erfolgt ...

: Stopp: Nicht jeder Lieferschein darf entsorgt werden

Seit Januar 2017 bereits dürfen Lieferscheine mit dem Erhalt der Rechnung vernichtet werden. Die Regelung soll auch für alle Lieferscheine gelten, deren 6- bzw. 10jährige Aufbewahrungsfristen noch ...

Sonstige Bezüge: Zuflusszeitpunkt bei sonstigen Bezügen beachten

Löhne und Gehälter sind grundsätzlich in dem Kalenderjahr zu versteuern, in dem der Lohn zufließt. Dennoch gibt es Ausnahmen. Werden beispielsweise Löhne zum Monatsletzten gezahlt und fällt das ...

Steuererklärung: Anlage EÜR ist zwingend elektronisch einzureichen

Gewerbliche Unternehmen und Land- und Forstwirte, die nicht zur Bilanzierung verpflichtet sind, sowie alle Freiberufler können ihren Gewinn durch eine vereinfachte Einnahmen-Überschuss-Rechnung ...

Kassenführung: Vorsicht bei der Buchung von EC-Kartenumsätzen

Bare und unbare Umsätze sind in der Kassenführung getrennt zu erfassen. In der Regel werden dafür zunächst alle Umsätze in der Kasse erfasst, differenziert nach 7 % und 19 % Umsatzsteuer sowie ...

Außergewöhnliche Belastungen: Biberschaden ist keine steuermindernde Belastung

Grundstücke auf dem Lande oder in der Nähe von Waldgebieten sind zwar sehr idyllisch gelegen. Allerdings müssen die Grundstückseigentümer auch des Öfteren mit ungeladenen Gästen wie ...

Altersvorsorge: Mit zusätzlicher Vorsorge die gesetzliche Rente aufbessern

Einmal jährlich verschickt die Deutsche Rentenversicherung eine Renteninformation über den aktuellen Stand der erworbenen Anwartschaft und mit einer Hochrechnung auf den Rentenbeginn. Fast jedem ...

Sonderausgaben: Schulgeld ist steuerlich abziehbar

Wer seine Kinder an privaten oder kirchlichen Schulen unterrichten lässt, zahlt Schulgeld. 30 % davon, maximal 5.000 Euro je Kind, sind jährlich als Sonderausgaben abziehbar. Damit müssen 16.666 ...

Geschenke: Dauerkarten als Dauerbrenner bei Betriebsprüfungen

Fußballdauerkarten sind sehr beliebt, sichern sie den Fans doch den Eintritt zu allen Spielen ihrer Lieblingsmannschaft. Gern lädt auch der Chef seine Arbeitnehmer oder Geschäftspartner auf seine ...

Alle Angaben grundsätzlich ohne Gewähr!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren