#99 Stets ein Vorbild sein!

Sie sind hier: Startseite | Ideenpool | Gastro-Tipps der Woche (Archiv) | Stets ein Vorbild sein

Der Chef als Vorbild ...

Eine der effektivsten Wege seine Mitarbeiter zu führen, ist das Führen durch Vorbildfunktion. Die Mitarbeiter beobachten sehr genau, was Abteilungsleiter und der Betreiber (oder Geschäftsführer) so machen und wie sie sich verhalten. Zeigen Sie also stets Ihre beste Seite. Sie müssen an sich die selben Regeln anlegen, die Sie auch an Ihre Mitarbeiter anlegen. Eine Einstellung wie etwa: "Machen Sie, was ich sage. Was ich tue geht Sie nichts an" ist altertümlich und wird ganz sicher nicht den erwünschten Erfolg bringen. Hier vier Tipps dazu:

Tipp 1: Immer den besten Service bieten
Jede Gastronomie sollte schriftlich niedergelegte Serviceregeln (Standards) haben. An ihnen können sich alle Mitarbeiter orientieren und sie wissen dadurch auch, was von ihnen erwartet wird. Diese Standards können sich auf grundlegende Sachen beziehen wie das Nachschenken von Getränken bis hin zum Umgang mit Beschwerden. Immerhin macht der Service den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Betrieb. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, dass auch Führungskräfte sich an diese Standards halten. Sie sollten auch selber immer mal wieder im Service mitmachen und Gäste begrüßen, Getränke nachschenken, das Telefon nach weniger als 4x klingeln annehmen, etc. Vergessen Sie dabei nie die von Ihnen selbst gesetzten Regeln ... Sie werden beobachtet! Lesen Sie auch: -> Beschwerdemanagement / -> Servicestufen / -> Dossier: Gäste glücklich machen

Tipp 2: Eine gute Atmoshäre schaffen
Es ist ungeheuer wichtig zu wissen, was im eigenen Betrieb vor sich geht. Das gilt sowohl für Themen rund um die Mitarbeiter wie auch für Dinge, die sich auf Gäste beziehen. Die Atmosphäre (das Betriebsklima) sollte freundlich, fröhlich und respektvoll sein. Mitarbeiter sollten niemals "Angst" haben zur Arbeit zu kommen (weil der Chef ein Choleriker ist oder er/sie gemobbt wird). Sie sollten Spaß an der Arbeit haben und gerne kommen. Alle Abteilungsleiter sind dafür verantwortlich. Sie müssen darauf achten, was unter den Kollegen so passiert. Sie dürfen nicht zulassen, dass jemand ins Abseits gestellt wird. Sie selbst müssen ebenso freundlich und aufgeschlossen sein. Nur durch das Vorleben eines offenen Umgangs werden auch die Mitarbeiter dies so machen. Haben Sie immer ein offenes Ohr und seien Sie nahbar. Lesen Sie auch: -> Ein gutes Betriebsklima / -> Probleme-Konflikte-Streit unter und mit Mitarbeitern / -> Loyalität aufbauen

Tipp 3: Seien Sie stets professionell
Sie haben sicher bestimmte Standards in Bezug auf den Umgang mit Gästen und Kollegen gesetzt. Also müssen sich auf Abteilungsleiter und Betreiber an diese Standards halten. Kommen Sie niemals in die Verlegenheit und nutzen Sie eine unangemessene Sprache, flippen Sie nicht aus, zeigen Sie nicht zu starke Emotionen vor den anderen. Seien Sie stets ruhig, angemessen und professionell. Nur so können Sie gewährleisten, dass auch die Mitarbeiter dies sind. Lesen Sie auch: -> Umgang mit verschiedenen Menschentypen

Tipp 4: Bleiben sie immer ruhig
Fehler und Unfälle passieren nun einmal. Immerhin haben wir es hier mit Menschen zu tun. In einer Gastronomie kann so viel passieren: Gläser zerbrechen beim Spülen, Bestellungen werden falsch weitergegeben, oder oder oder. Sie werden es kaum glauben - aber neben den Gästen sind auch die Mitarbeiter nicht wirklich froh darüber. Bleiben Sie bitte stets ruhig und gefasst. Wenn ein Abteilungsleiter wegen einer solchen Sache seine gute Kinderstube vergisst und rumschreit (am besten noch vor den Gästen) ist das nicht gut - weder für das Geschäft, noch für die Atmosphäre. Wenn Sie sich einmal über Gäste ärgern müssen, dann regeln Sie auch diese Sache in ruhigem Ton und mit dem notwendigen Respekt. Gehen Sie vielleicht hinterher einfach ins Lager, schließen Sie die Tür und lassen dort Ihren Frust freiem Lauf :)

Balken schmal - Weiterführende Links und Infos