#190 Das haben wir immer schon so gemacht ...

Sie sind hier: Startseite | Ideenpool | Gastro Tipp der Woche | Das haben wir immer schon so gemacht ...

Sie wollen neuen Schwung in die Bude bringen? Sie wollen sich weiterentwickeln? Sie wollen Ihren Gästen einen noch besseren Service bieten? Sie wollen nicht auf einem Stand von vor 10 Jahren stehen bleiben? Sie wollen Ihre Gastronomie zukunftssicher machen? Dann wird es Zeit, die Dinge in die Hand zu nehmen ...

Und ganz sicher werden Ihre langjährigen Mitarbeiter sich wundern und murren und Bedenken äußern und den Satz aller Sätze sprechen "Aber das haben wir doch schon immer so gemacht". Wenn ich diese Worte höre, muss ich mich sehr zusammenreißen, um nicht auf der Stelle zu explodieren. Vielleicht geht es Ihnen ja ähnlich.

Aus eigener Erfahrung

Ich erinnere mich noch genau an eine solche Situation - als ich vor gut 20 Jahren meinen ersten Job als Hoteldirektor antrat. Es war ein kleines exklusives Haus und die Mitarbeiter arbeiteten dort bereits seit vielen Jahren. Ich war praktisch der Jüngste und erkannte nach kurzer Zeit, dass das Haus dringend neuen Schwung brauchte. Ich trug alle Punkte zusammen, die mir so aufgefallen waren. Das ging los bei den Uniformen der Mitarbeiter, über die Liebe zum Detail, den Service im Restaurant, der 2 Jahre alten Speisekarte bis hin zu dem enormen Krankenstand. Ich berief ein Meeting ein und erklärte, was ich in Zukunft anders machen wolle.

Die Reaktionen waren unglaublich. Ich hatte zeitweise das Gefühl, ich hätte alle aufgefordert, Ihr erstgeborenes Kind zu verkaufen. Und natürlich kamen alle Ausreden dieser Welt: "Das geht so nicht" / "Das ist aber doch viel zu kompliziert" / "Das verstehen wir nicht" / "Aber wir haben doch bisher immer gut gearbeitet, oder?" / und dann natürlich "Aber das haben wir doch schon immer so gemacht". Spätestens an der Stelle musste ich mich wirklich sehr beherrschen, da ich wirklich höchst allergisch auf diese Aussage reagiere.

Ich holte also gaaaaanz tief Luft und sammelte mich einen Moment. Ich sagte, dass alle natürlich sehr hart gearbeitet haben und alle ihr bestes geben, aber wenn wir uns nicht weiterentwickeln und verbessern, kann sich auch unser Haus nicht weiterentwickeln und am Puls der Zeit bleiben. Gästeerwartungen ändern sich. Gästeerwartungen werden immer anspruchsvoller und da müssen wir mithalten bzw. versuchen, immer einen Schritt voraus zu sein. Nur dann können wir uns im Markt behaupten, unsere Gäste glücklich machen und die Arbeitsplätze sichern.

Um ein optisches Zeichen der Veränderung zu setzen und so auch die letzten der Mitarbeiter aufzuwecken, bestellte ich neue Berufsbekleidung. Alles sollte frischer, jünger und neuer sein. In ihren neuen Uniformen fühlten sich die Mitarbeiter wirklich wohl und sahen so förmlich, dass etwas passierte. In den nächsten Monaten gingen wir Punkt für Punkt meiner ursprünglich erstellten Liste durch und arbeiteten an Verbesserungen. (Fast) alle zogen mit und waren sogar am Ende sehr happy, dass sie auf eine vollkommen neue Art gefordert waren. Vorher wirkten alle etwas lethargisch und machten einfach nur ihren Job. Jetzt zogen alle an einem Strang, brachten neue Ideen ein und sahen und spürten, dass unsere Gäste begeistert waren. Die Speisekarte des Restaurants wurde verjüngt, der Service weniger steif und auf Augenhöhe, Arbeitsabläufe vereinfacht und Kompetenzen an Mitarbeiter übertragen.

Aus "Das haben wir immer schon so gemacht" wurde in nur 6 Monaten "Auf zu neuen Horizonten" ... es war wunderbar anzusehen, wie wohl sich die Kollegen dabei fühlten. Übrigens: Die Anzahl der Kranktage sank auf 10% der Zahl, die zu Beginn meiner Initiative zu beklagen war!!!Gehen Sie es an. Sobald Sie es über die ersten Widerstände geschafft haben, wird es immer einfacher.

Mehr zum Thema finden Sie in der Artikelsammlung: Dossier - Gäste glücklich machen

Neu auf der Website