#141 14 Fehler, die ein guter Manager nicht macht

Sie sind hier: Startseite | Ideenpool | Gastro Tipp der Woche | Pflegen Sie gute Beziehungen zu Ihren Lieferanten

Vermeiden Sie diese 14 Management-Fehler

Wenn Sie eine Gastronomie leiten, haben Sie ständig die unterschiedlichsten Herausforderungen zu meistern. Bitte vermeiden Sie aber in jedem Fall einen der nachfolgenden 14 Fehler:

1. Die Mitarbeiter schlecht behandeln
Wenn Sie unfair sind, wenn Sie Einzelne bevorzugen, wenn Sie unfreundlich sind, dann wird sich das auf kurz oder lang auf die Einstellung der Mitarbeiter zu Ihrem Betrieb auswirken. Sie können dann keine loyalen Kollegen erwarten - aber nur mit loyalen Mitarbeitern werden Sie erfolgreich sein. Lesen Sie hierzu auch das ausführliche Dossier: -> Glückliche Mitarbeiter

2. Den Gästen keine Möglichkeit für ein Feedback geben
Sie können persönlich rum gehen und mit den Gästen sprechen, Sie können Kärtchen mit Fragen zur Zufriedenheit auf den Tischen auslegen oder mit der Rechnung geben oder Sie können Online-Lösungen für ein Gäste-Feedback bieten. In jedem Fall brauchen Sie das Feedback Ihrer Gäste um zu sehen, welche Fehler Sie machen.

3. Gastbeschwerden einfach ignorieren
Wenn sich ein Gast schon die Zeit nimmt, sich bei Ihnen zu beschweren (und seinen Unmut nicht mitnimmt und davon 10 Freunden erzählt), dann sollten Sie sich auch die Zeit nehmen, sich der Sache anzunehmen und dem Gast das Gefühl zu geben, dass er ernst genommen wird. Lesen Sie hierzu auch: -> Beschwerdemanagement

4. Gästen sagen, dass Sie unrecht haben
Auch wenn Sie eigentlich wissen, dass die Beschwerde eines Gastes vielleicht unzutreffend ist, sagen Sie ihm keinesfalls, dass er im Unrecht ist. Es ist sehr wichtig, jede Beschwerde ernst zu nehmen, auch wenn es manchmal schwer fällt.

5. Mit Gästen online offen diskutieren
Wenn ein Gast einen negativen Kommentar bei Facebook oder Tripadvisor hinterlassen hat, sollten Sie niemals mit ihnen diskutieren oder sich rechtfertigen. Entschuldigen Sie sich, geloben Sie Besserung oder schreiben Sie eine persönliche (nicht für alle sichtbare) Nachricht an den Gast. Lesen Sie auch: -> Bewertungsportale und -> Umgang mit Kritik in Social Media

6. Mitarbeitern keine klaren Anweisungen geben
Denken Sie vielleicht, Ihre Mitarbeiter können Gedanken lesen? Wenn Sie wollen, dass Ihre Teller in einer bestimmten Weise angerichtet werden oder die Tische so und so aussehen sollen, dann müssen Sie es Ihren Kollegen auch sagen. Klare Anweisungen helfen dabei, Missverständnisse, Probleme und Ärger zu vermeiden.

7. Schlechte Mitarbeiter durchschleppen
Auch wenn es vielleicht schwer fällt ... von schlechten Mitarbeitern müssen Sie sich trennen. Sie zerstören die Moral der Truppe und kosten Sie einfach nur Geld. Fassen Sie sich ein Herz und entscheiden Sie weise.

8. Probleme ignorieren
Die Wasserspülung läuft konstant, Sie haben Speisen auf der Karte die nicht laufen, Sie haben Mitarbeiter die machen was sie wollen, Ihre Chafing Dishes sind in einem schlechten Zustand ... gehen Sie Probleme an, finden Sie Lösungen, agieren Sie schnell und effizient. Wenn Sie solche Dinge schleifen lassen, wird es auf Dauer nur noch schlimmer. Lesen Sie auch: -> Probleme mit Mitarbeitern

9. Mitarbeiter vor Gästen rund machen
Wenn ein Mitarbeiter Mist baut, dann müssen Sie selbstverständlich mit ihm darüber reden (oder sogar eine Abmahnung aussprechen). Tun Sie dies aber niemals vor Gästen. Der Mitarbeiter wird sich schlecht fühlen, der Gast (und alle anderen Gäste, die es mitbekommen) werden sich schlecht fühlen und Sie haben nichts gewonnen.

10. Schlechte Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern
Gibt es wichtige Änderungen im Dienstplan, hat sich die Gästezahl der Hochzeit am Samstag erhöht oder kommt der Kammerjäger Montagmorgen? Geben Sie wichtige Informationen an Ihre Mitarbeiter weiter. Nur so kann alles reibungslos laufen.

11. Denken, dass Sie besser sind als andere
Denken Sie, dass Sie (oder z.B. Abteilungsleiter) über den Dingen stehen? Denken Sie, dass für Sie andere Regeln gelten? Für Eigentümer mag das ja zutreffen, aber bleiben Sie im Rahmen. Seien Sie Vorbild und arbeiten Sie auch nach den Regeln, die Sie für alle anderen aufgestellt haben.

12. Nicht zu wissen, was so alles im Betrieb passiert
Kennen Sie alle Abläufe beim Beginn der Frühschicht? Wissen Sie was der Koch da gerade macht? Kennen Sie die Funktionsweise des Geschirrspülers? Sie müssen nicht alles bis ins Detail wissen (dafür haben Sie Ihre Fachleute), aber Sie sollten schon die groben Abläufe und Funktionsweisen im Betrieb kennen. Nur so sind Sie in der Lage, Abweichungen zu erkennen und gegenzusteuern. Lesen Sie auch: -> Wie führt man eine Küche, wenn man kein Koch ist

13. Nie loben
Natürlich ist es wichtig, dass Sie Mitarbeitern sagen, wenn es etwas nicht gut gelaufen ist ABER es ist ist mindestens genau so wichtig, Ihnen zu sagen, wenn sie ihre Sache gut gemacht haben. Sie werden glücklichere und zufriedenere Kollegen haben. Diese wiederum werden Ihre Gäste glücklich und zufrieden machen!

14. Social Media ignorieren
Sie sind ein Internet-Muffel? Das hilft leider nichts ... da müssen Sie ran (oder beauftragen Sie einen Mitarbeiter damit). Checken Sie regelmäßig die wichtigsten Bewertungsportale (wie Tripadvisor oder Yelp) und Social Media (Facebook, Instagram und Co.) um zu wissen, was über Ihre Gastronomie im Web kusiert.

Viel Erfolg!

Neu auf der Website