#126 Warum ist ein Budget so wichtig?

Sie sind hier: Startseite | Ideenpool | Gastro Tipp der Woche | Budget in der Gastronomie

Finanzplanung des Betriebes

Ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig ein Budget für Ihre Gastronomie ist. Es ist der effektivste Weg, sich ein Bild über die Finanzplanung des Betriebes zu machen. Alle Zahlen im Kopf oder im Bauch zu haben ist sicher keine Alternative. Ein Budget dient auch als schriftliche Motivation was man erreichen will, wo man am Ende des Jahres stehen will, wie seine Ziele sind, wie sich die Kosten entwickeln sollen (wo man also sparen kann) und vieles mehr. Ein Budget ist meist eine Gemeinschaftsarbeit aller Abteilungsleiter, denn jeder kann seinen Bereich am besten einschätzen. Ein Budget wird auf Grundlage der IST-Situation erstellt und ist eine Art Projektion (Annahme) der Zukunft. Je öfter man das schon gemacht hat, desto besser und präziser wird das Budget.

Ein Budget ermöglicht Ihnen:

+ die Analyse des IST-Zustandes
+ die Zukunft in die Hand zu nehmen (nur wer das Ziel kennt, kann den richtigen Weg gehen)
+ einen Überblick über den Cash-Flow
+ die ideale Vorbereitung auf Investitionen
+ den Gesamtzusammenhang im Auge zu behalten
+ Fallbeispiele durchzuspielen (was ist, wenn wir einen Ruhetag einlegen)
+ den kritischen Umgang mit sich selbst und allen Abläufen im Betrieb
+ die perfekte Preiskalkulation
+ die Motivation der beteiligten Mitarbeiter
+ den konstanten Überblick aller Einnahmen und Ausgaben
+ die Einführung von Bonusprogrammen für Mitarbeiter

Beim Erstellen eines Budget beleuchtet man im Detail viele viele Bereiche des Betriebes, die man sonst vielleicht nicht ganz so genau anschauen würde. Man erkennt so schon eventuelle Defizite und kann direkt handeln. Nachdem Ihr Budget fertig ist, haben Sie einen "roten Faden" an dem Sie sich orientieren können - eine Art Führungslinie. Es ist bei einem Budget nichts in Stein gemeißelt. Auch das Zahlenwerk kann im Lauf eines Jahres überarbeitet und aktuellen Situationen angepasst werden (z.B. unerwartete Straßenbauarbeiten vor dem Haus).

Es kann übrigens nichts schaden, wichtige Personen (wie Abtielungsleiter oder auch Banker) auf dem Laufenden zu halten und diesen Personen auch das Budget und den späteren Soll-Ist-Vergleich zur Verfügung zu stellen. Das schafft Vertrauen.

Übrigens: Die Planung eines Budgets erfordert Zeit, Ruhe, Erfahrung, Aufmerksamkeit und einen gewissen Abstand auf das Geschehen. Gestehen Sie sich selbst Fehler ein und versuchen Sie, einen möglichst objektiven Blick auf Ihren Betrieb und die Zahlen zu haben. Überprüfen Sie die Zahlen regelmäßig und besprechen Sie alles mit den beteiligten Personen (meist die Abteilungsleiter).

Im Bereich Rechnungswesen finden Sie eine umfangreiche Artikelserie zum Thema -> Budget. Hier werden alle Bereiche einer fundierten Budgetplanung beleuchtet.

Neu auf der Website