Zielgruppe 55+ Die golden Agers als Zielgruppe

Sie sind hier: Startseite | Marketing | Gäste überraschen | Zielgruppe 55+

Eine solvente Zielgruppe - die Golden Agers

Es ist allgemein bekannt, dass die Gruppe der 55+ nicht nur immer größer wird, sondern auch im allgemeinen eine solvente Zielgruppe darstellt. Hinzu kommt, dass Menschen ab 63 oder 65 viel Zeit haben. Dennoch werden viel häufiger Events für jüngere Personen angeboten, als sich in Richtung dieser interessanten Gruppe zu orientieren. Die meisten gastronomischen Betriebe lassen die Zielgruppe der 55+ links liegen. Machen Sie es anders!

Das Konsumverhalten der 55+ Gäste ist meist ganz anders, als das der weiteren Gäste. So sind diese z.B. nicht von Ferien abhängig (und kommen so auch in den sonst vielleicht schwächeren Zeiten).

Bedürfnisse der 55+ kennen

55+ Gäste wissen meist sehr genau, was sie wollen oder auch was sie nicht wollen. Leider kommt es immer noch vor, dass sich aber ein junges Marketingteam Gedanken darüber macht, wie man diese Zielgruppe erreichen kann. Sprechen Sie doch einmal ganz konkret ältere Herrschaften in Ihrem Restaurant an und bitten sie, Ihnen zu sagen, was sie sich wünschen würden. Ältere Menschen sind im Normalfall gerne bereit Geld auszugeben, wenn Sie sich gut aufgehoben und betreut fühlen.

Richtige Benennung Ihrer Maßnahmen

Bitte vermeiden Sie es, diese Zielgruppe mit Seniorenportionen, Angebote für Silberlöwen, Graue Panther oder Golden Agers anzusprechen! Bieten Sie z.B. einfach kleinere Portionen an oder beschreiben Sie Ihre Maßnahmen mit anderen Begriffen, die sich nicht direkt auf das Alter beziehen.

Einteilung nach Amerikanischem Vorbild

go gos, slow gos und no gos - Einteilung der Best-agers

Eigengrafik

Ideen für mehr Service für 55+ Gäste

Idee Anmerkung
Spezielle Speisekarte oder auch Flyer mit großer Schrift Auch mit Brille, fällt es vielen älteren Menschen schwer, kleine unklare Schriften zu lesen. Verwenden Sie klare Schrifttypen in einer guten Größe für Ihre Speisekarte oder auch für Hausflyer, etc. Bei schummrigem Licht am Abend können Sie zudem kleine anklemmbare Leselampen (Batteriebetrieben) anbieten.
Service...Service...Service Bieten Sie älteren Gästen an, sie bis zum Auto zu begleiten. Insbesondere abends oder im Winter ein toller Service!
Gute Beleuchtung Im Restaurant selbst, in Gängen, an der Garedrobe und den Toiletten sollten Sie auf gute Beleuschtung achten, um die notwendige Sicherheit zu gewährleisten
Spezielle Ernährungsberatung Erstellen Sie intern Informationskärtchen zu den gängigsten Allergien oder zu anderen Ernährungsproblemen (z.B. Diabetis). So kann Ihr Service Auskunft zu Zusammenstellung von Gerichten und Empfehlungen geben.
"Stamm"-tisch Kommt ein älterer Gast häufiger zu Ihnen, versuchen Sie ihm stets den gleichen Tisch zu geben. Die Zielgruppe mag Vorlieben und eingefahrene Gewohnheiten.
Nehmen Sie sich Zeit Bei der Bestellannahme oder einfach mal so zwischendurch - nehmen Sie sich Zeit. Ältere Herrschaften erzählen gerne etwas oder brauchen einfach bei der Entscheidung etwas länger.
Seniorenteller? Werben Sie nicht mit "Seniorentellern" oder ähnlichem. Bieten Sie lieber "kleine Portionen" an. Das ist neutral gehalten und vermittelt keinen Negativtouch.
Nicht zu viele Informationen Halten Sie sich kurz und knapp, wenn Sie Informationen vermitteln wollen. Zu viel auf einmal kann einen älteren Menschen überfordern und er fühlt sich unwohl.
Besondere Produkte anbieten Denken Sie an spezielle Produkte für Senioren. Am naheliegensten ist z.B. koffeinfreier Kaffee oder Schonkaffee, aber auch Diabetiker-geeigneter Kuchen und vieles mehr
Bierwärmer Ältere Menschen können häufig keine sehr kalten Getränke zu sich nehmen. Halten Sie einen Bierwärmer bereit und bieten Sie außerdem Getränke auch lagerwarm an.
Brillenauswahl In Drogeriemärkten kann man sehr günstige Lesebrillen in verschiedenen Stärken kaufen. Halten Sie am besten 4-6 verschiedene Stärken bereit. Manchmal findet man auch ein nettes Optikergeschäft, das einem die Brillen kostenlos zur Verfügung stellt. Fragen Sie doch einfach mal nach.
Neu auf der Website