Das Bankgespräch

Sie sind hier: Startseite | Gründer | Finanzierung | Bankgespräch für Gründer in der Gastronomie

Das erste Gespräch entscheidet!

Wie so oft im Leben, kann der erste Eindruck (in diesem Fall das erste Gespräch) bereits entscheidend sein. Im schlechtesten Falle bekommt man keine zweite Chance. Sie müssen den Berater der Bank von sich und dem Konzept überzeugen. Umso wichtiger ist es, sich auf das Gespräch einzustellen. Hier 10 Tipps für ein erfolgversprechendes Gespäch mit der Bank:

Tipp 1 - Gesprächstermin rechtzeitig vereinbaren
Sie sollten einen Banktermin nicht zu kurzfristig ansetzen. Am besten, Sie fragen gleich bei der Vereinbarung des Termins, ob Sie Unterlagen vorbereiten sollen oder was sonst benötigt wird. Vielleicht brauchen Sie für die Zusammenstellung einige Zeit.

Tipp 2 - Bereiten Sie sich gut vor
Was macht Sie und Ihr Konzept so besonders? Warum soll die Bank ausgerechnet Ihnen Geld leihen? Welches Alleinstellungsmerkmal haben Sie? Welche weiteren Geldmittel haben Sie zur Verfügung? Wie sieht Ihr Businessplan für die nächsten 5 Jahre aus?

Tipp 3 - Machen Sie einen selbstsicheren (aber nicht arroganten) Eindruck
Machen Sie deutlich, dass Sie mit Leib und Seele hinter ihrem Konzept und Ihrem Geschäftsmodell stehen. Lassen Sie da wirklich keinen Zweifel aufkommen. Ebenso nicht daran, dass Sie ein guter und verlässlicher Partner für die Bank sein werden, der die enge Zusammenarbeit sehr schätzt.

Tipp 4 - Öffentliche Fördermittel ins Spiel bringen
Eine Bank hat ggf. nicht unbedingt Interesse daran, Ihnen im ersten Schritt öffentliche Fördermittel anzubieten. Daran verdient sie nämlich weniger. Fragen Sie also konkret danach. Am besten, Sie haben sich hier schon ein wenig vorinformiert und können bereits klare Förderprogramme nennen.

Tipp 5 - Warum wollen Sie öffentliche Fördermittel?
Ein Banker wird Sie vielleicht fragen, was Sie sich von öffentlichen Fördermitteln versprechen. Zum einen will er vermutlich wissen, ob Sie gut vorbereitet sind, zum anderen ob er nicht doch eher seine eigenen Produkte anbieten kann. Sie könnten hier z.B. anbringen, dass man weniger Sicherheiten braucht, meist niedrigere Zinsen angesetzt werden oder man oft tilgungsfreie Jahre zu Beginn vereinbaren kann.

Tipp 6 - Welche Sicherheiten haben Sie?
Sie sollten sich bereits im Vorfeld überlegen, welche Sicherheiten Sie der Bank anbieten können. Die Frage kommt so sicher wie das Amen in der Kirche und dann wäre es schlecht, wenn Sie anfangen würden rumzustottern. Ganz ohne Sicherheiten geht es nicht.

Tipp 7 - Fachleute und Berater im Vorfeld aufsuchen
In Vorbereitung des Bankengesprächs und zur Untermauerung des Businessplans sollten Sie die Stellungnahme eines Fachmanns anstreben. Dies könnte z.B. ein Berater über die die Industrie- und Handelskammer sein oder ein Unternehmensberater. Mit einer guten Beurteilung Ihres Konzeptes druch einen renommierten Berater können Sie bei der Bank punkten.

Tipp 8 - Versteifen Sie sich nicht auf eine Bank
Auch wenn Sie oder Ihre Familie veilleicht schon viele Jahre Kunde bei einer bestimmten Bank ist, heißt das nicht, dass diese Ihnen auch besonders aufgeschlossen gegenübersteht. Vereinbaren Sie also Termine bei verschiedenen Banken - nicht zuletzt auch, um unterschiedliche Zinskonditionen miteinander vergleichen zu können.

Tipp 9 - Bedingungen und Fristen von Fördermitteln beachten
Dies ist vielleicht einer der wichtigsten Tipps. Viele Förderprogramme müssen zwingend vor Aufnahme der Selbstständigkeit oder Beginn der Investition beantragt werden. Beachten Sie dies nicht, geht Ihnen unter Umständen viel Geld verloren.

Tipp 10 - Bearbeitungszeit
Zwischen dem ersten Gespräch, dem eigentlichen Fördermittelantrag und dem Auszahlen des Geldes können durchaus Monate vergehen. Planen Sie das bei Ihrem Projektmanagement mit ein!

--> zurück zum Thema Finanzierung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren