Mindestlohn: Update ab 01.01.2017

Sie sind hier: Startseite | Abteilungen | Personalbüro | Mindestlohn | Update zum 01.01.2017

Was hat sich zum 01.01.2017 geändert?

Seit 1. Januar 2017 gelten neue gesetzliche Werte für den Mindestlohn. Der Stundensatz wurde erhöht auf € 8,84. Was bedeutet das für Sie? Es bedeutet zum einen, dass Sie Ihre Arbeitsverträge prüfen müssen. Beschäftigen Sie Mitarbeiter, die ggf. weniger verdienen? Dann müssen Sie den Lohn entsprechend anpassen. Bei einer 40-Stunden Woche sind dies also mindestens € 1.532,26. (€ 8,84 x 40 Stunden x 52 Wochen / 12 Monate). Die Gerichte haben jedoch immer noch nicht geklärt, wie es sich bei "langen" Monaten verhält. Hier gibt es ja zum Teil 23 Arbeitstage und somit würde der Stundenlohn unter den Mindestlohn rechnerisch fallen. Wenn Sie also auf Nummer sicher gehen wollen, müssen Sie € 1.626,56 zahlen.

Achtung: Mini-Jobs

Bei Mini-Jobbern verhält es sich noch anders. Hier darf ja die Maximumgrenze von € 450,00/Monat nicht überschritten werden. Das bedeute also im Umkehrschluss, dass Sie hier die Stundenanzahl der entsprechenden Mitarbeiter senken müssen.

Übersicht der Artikel: Mindestlohn Gastronomie

Neu auf der Website