Den/Die Richtige(n) finden

Sie sind hier: Startseite | Abteilungen | Personalbüro | Bewerbung/Einstellung | Den bzw. Die Richtige(n) finden

Die zweite Riege ist für die Mitbewerber vielleicht gut genug, aber nicht für Sie!

Begeisterung für den Job

Der Erfolg Ihrer Gastronomie hängt insbesondere von der "Qualität" Ihrer Mitarbeiter ab. Insbesondere in kleineren Betrieben kann ein "faules Ei" das ganze Team negativ beeinflussen. Daher ist bereits die Einstellung bzw. das Vorstellungsgespräch von immenser Bedeutung. Die nachfolgenden Tipps sollen helfen, den bzw. die Richtige(n) für Ihre Gastronomie zu finden. Die wichtigsten Schlagworte vorab: Begeisterung für den Job, Einfügen in die Kultur des Betriebes und Persönlichkeit vor Lebenslauf.

+ Stellen Sie nur Leute ein, die für Ihren Betrieb und Ihre Unternehmensphilosophie Begeisterung zeigen. Sie müssen die Unternehmenskultur annehmen und dahinein passen. Natürlich müssen die Bewerber auch den nötigen fachlichen Background haben - aber Persönlichkeit geht vor.

+ Neue Mitarbeiter einzustellen sollte ein wohlüberlegter Vorgang sein. Nehmen Sie nur TOP-Leute und gehen Sie niemals Kompromisse ein. Die zweite Riege ist für die Mitbewerber vielleicht gut genug, aber nicht für Sie! Nehmen Sie sich Zeit dafür. Die Besten fallen nicht einfach so vom Baum gerade dann, wenn Sie sie brauchen.

+ Redlichkeit und Integrität ist wichtiger als Erfahrung. Fragen Sie auch ruhig mal bei einem früheren Arbeitgeber nach. So erfahren Sie ggf. Interessantes, was so nicht im Lebenslauf zu finden ist. Alles andere kann man dem neuen Mitarbeiter beibringen - Ehrlichkeit und Rechtschaffenheit müssen aber als Basis vorhanden sein.

+ Die Einstellung bzw. Grundhaltung des Bewerbers ist von großer Bedeutung. Zeigt jemand Anpassungsfähigkeit, Flexibiltät und den Willen Neues zu lernen haben Sie den Richtigen für Ihr Restaurant gefunden.

+ Lassen Sie den Bewerber im Vorstellungsgespräch reden. Er sollte 90% der Zeit reden und erzählen. Sie werden verblüfft sein, was er/sie zu sagen hat. Alles was Sie tun müssen, ist zuhören.

+ StellenSie Leute ein, die schnell gehen. Diese werden auch im Tagesgeschäft flink und agil sein. Ein schlapper, gelangweilter Gang lässt auf das Gegenteil schließen.

+ Jemand der die richtige Einstellung zum Job hat, aber vielleicht eher geringe Erfahrungen ist unbedingt jemandem vorzuziehen, der die besten Referenzen und langjährige Erfahrung hat, aber dessen Einstellung zu Wünschen übrig lässt.

+ Stützen Sie Ihre Entscheidung über eine Einstellung nicht nur auf die Antworten des Bewerbers im Vorstellungsgespräch. Lassen Sie sie/ihn Probearbeiten oder geben Sie ihr/ihm eine bestimmte Aufgabe, die in einer gewissen Zeit zu lösen ist. Lassen Sie einen Koch-Bewerber doch mal das Trockenlager neu organisieren. Einer Servicekraft könnten Sie auftragen, sich die Hauptgänge auf der Speisekarte einzuprägen. In einem Rollenspiel stellen Sie dann Fragen dazu. Achten Sie auf die Reaktion. Was macht der Bewerber, wenn er/sie etwas nicht weiß? Wird dann einfach gefaselt oder um einen Moment gebeten und fachlicher Beistand in der Küche oder bei einem Kollegen gesucht.

+ Halten Sie Ausschau nach cleveren, bescheidenen und wissbegierigen Leuten.

+ Laden Sie bei einem Zweit- oder Drittgespräch (bei Führungskräften) doch mal den/die Partner(in) des Bewerbers zu einem Mittags- /Abendessen mit ein. Das gibt eine ganz andere Dimension in das Gespräch. So erfahren Sie auch noch mehr aus dem Bereich der Persönlichkeit und anderer Aspekte, die ansonsten in einem normalen Vorstellungsgespräch zu kurz kommen.

+ Stellenbeschreibungen können sehr hilfreich für das Gespräch sein. So entstehen im Zweifel keine falschen Vorstellungen des Bewerbers in Bezug auf den Job und die Aufgaben.

+ Machen Sie ruhig einmal Rollenspiele. Wie verhält sich der Bewerber bei -> Gästebeschwerden? Welche Empfehlungen gibt er bei einem -> Nussallergiker? Wie geht der Bewerber mit Kindern um?

+ Stellen Sie solche Leute ein, die mehr wissen als Sie! Solche, die ggf. Schwächen im Betrieb ausgleichen (z.B. eine neue Servicekraft mit einer Begeisterung für Wein oder einen neuen Koch der die Kunst des Gemüseschnitzens beherrscht).

Schauen Sie sich dazu auch den: -> Tipp der Woche #10: Mitarbeiter werben Mitarbeiter und den -> Tipp der Woche #17: Immer Augen auf für neue Mitarbeiter

Viel Erfolg beim Finden der besten Leute für Ihre Gastronomie!